Stanzlinie mit Lageranbindung

In Teil 6 unserer Serie Automation stellen wir das automatisierte Stanzen am Beispiel einer Stanzlinie mit Lageranbindung der Amada GmbH, Haan, vor. Sie erlaubt eine mannarme, flexible Produktion.

06. Oktober 2006

_ Von der Blechtafelentnahme bis zum fertig gestanzten Blechteil läuft in dieser Anlage alles automatisch ab und ermöglicht so eine Produktion mit hohem Automatisierungsgrad.

1 Kompaktlager CS 300

Hier wird das Rohmaterial aus dem Kompaktlager CS 300 entnommen, an die Beladeeinheit (2) L 300 übergeben und in den Produktionsprozess der Stanzmaschine EM-2510 NT (3) eingebracht. Die fertigen Blechteile sowie das Restgitter werden von der Entladeeinheit PR III 300 P (4) direkt aus dem Fertigungsprozess entnommen, sortiert abgelegt und können im Regalsystem wieder eingelagert werden. Das Kompaktlager CS 300 ist eine Großformatanlage mit insgesamt 43 Lagerpositionen, die zur Lagerung von Rohmaterial, Halbfertigteilen und auch Restgittern ausgelegt ist. Die Materialein- und -ausgabestation ist hier auf der Rückseite angeordnet. Ergänzend ist dort auch eine Biegezelle angebunden, die im Bild jedoch durch das Lager verdeckt wird. Die Verbindung des Regalsystems zur Be- und Entladung wird durch das Regalförderzeug hergestellt. Das Regalsystem hat eine Bauhöhe von 4.800 beziehungsweise 6.700 mm und kann wahlweise einzeilig oder zweizeilig angeordnet werden. Auf der Vorderseite (im Bild nicht sichtbar) ist zudem eine automatische Biegezelle angebunden, die die gestanzten Blechteile dann den Vorgaben entsprechend kantet.

2 Beladeeinheit L 300

Die Beladeeinheit vereinzelt die aus dem Kompaktlager bereitgestellten Bleche automatisch mittels Spreizmagneten, Luftdüsen und Schälfunktion. Dieser Prozess wird in der anschließenden Doppelblechkontrolle überprüft und das so vereinzelte Blech wird in die Produktionsmaschine (in diesem Fall die Stanzmaschine EM-2510 NT (3) eingelegt. Sensoren an den Spannpratzen und am X-Anschlag gewähren dabei ein lagegenaues Positionieren der Blechzuschnitte. Ist das letzte Blech eines Auftrags beladen, übernimmt das Regalförderzeug den Rücktransport in das Lager und stellt erneutes Rohmaterial hauptzeitparallel zur Verfügung.

3 Stanzmaschine EM-2510 NT

Die EM-2510 NT verfügt über einen elektrischen Stanzantrieb mit einer Stanzkraft von 200 kN für bis zu 3,5 mm Blech.

4 Entladeeinheit PR III 300 P

Die Fertigteile werden von der Entladeeinheit PR II 300 P direkt aus dem Fertigungsprozess entnommen und frei programmierbar abgelegt. Die Entladegeschwindigkeit von 180 Metern pro Minute ermöglicht es, die Unterbrechungszeiten der Maschine auf ein Minimum zu reduzieren. Im linken Bereich der Entladeeinheit erfolgt neben der Fertigteilentnahme auch die Abstapelung der Restbleche. Durch die parallel-senkrechte Anordnung der Gutteil- und Restgitterpalette reduziert sich die Anlagenlänge auf ein absolutes Minimum. _

Erschienen in Ausgabe: 09/2006