Stanz- und Nietbolzen mit Grobgewinde

SZB-Grobgewindebolzen

Mit dem SZB-Grobgewindebolzen von Profil Verbindungstechnik, Friedrichsdorf, werden Prozessschritte gespart, indem der Bolzen bereits während der Herstellung ...

14. September 2010

Mit dem SZB-Grobgewindebolzen von Profil Verbindungstechnik, Friedrichsdorf, werden Prozessschritte gespart, indem der Bolzen bereits während der Herstellung des Blechteils im Umformwerkzeug befestigt wird. Er wird bei Blechdicken bis 1,5 mm mit nur einem Pressenhub oder Hub eines Roboterwerkzeugs selbststanzend in dem Blech befestigt, bei Blechdicken zwischen 1,5 und 3 mm wird in vorgelochte Blechformteile eingenietet.

Dabei entsteht eine sowohl in Zug-/Druckrichtung als auch quer zur Längsachse des Bolzens hoch belastbare Verbindung. Darüber hinaus gewährleistet das Verfahren eine hohe Genauigkeit der Position und Winkligkeit der eingestanzten Bolzen. Der Bolzen selbst zeichnet sich durch eine hohe Festigkeit und Steifigkeit im Blech aus. Dazu kommen hohe Klemmkräfte in der Bolzen-Blech-Verbindung. Der Bolzen kann sowohl in Stahlblechen bis zu einer Festigkeit von 500 MPa als auch in Aluminiumblechen verwendet werden. Mit einer zusätzlichen Lochoperation für das Montageloch ist auch eine Befestigung in hoch- und höchstfesten Blechen bis zu 1600 MPa möglich.