Das Unternehmen entwickelt und produziert in Teningen Biegemaschinen und Tafelscheren und montiert Beladeeinheiten für die Trumpf-Laser-Rohrschneidmaschinen. Die neue Halle dient zur Hauptmontage der Biegemaschinen, Tafelscheren und Automatisierungseinheiten und bietet Platz für produktionsnahe Büros, etwa für die Fertigungssteuerung. Zusätzlich sind Lagerflächen für Bau- und Ersatzteile vorgesehen.

ANZEIGE

„Durch eine gute Koordination haben wir das Bauvorhaben von Trumpf vorangebracht. Es ist schön zu sehen, wie aus Plänen Realität wird,“ sagt Heinz-Rudolf Hagenacker, Bürgermeister der Gemeinde Teningen beim Spatenstich. Die Investitionen für die Modernisierungsmaßnahmen auf dem Trumpf-Gelände belaufen sich auf sieben Millionen Euro. Der Rohbau soll bis Juli stehen, die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2018 geplant.

Zweistellige Wachstumsraten

ANZEIGE

„Trumpf unterstreicht die Bedeutung des Standorts Teningen. Die Spezialisierung auf hochtonnagige Biegemaschinen und Sonderanlangen trägt Früchte. Das schlägt sich in zweistelligen Wachstumsraten nieder, was ein modernes Produktionsumfeld umso wichtiger macht“, betont Reinhold Groß, Geschäftsführer von Trumpf Werkzeugmaschinen Teningen.