‚Smart Efficiency’ ist übergreifendes Thema

auf der Hannover Messe 2011 (4. bis 8. April):

26. November 2010

Das übergreifende Thema der Hannover Messe 2011 lautet ‚Smart Efficiency’. Unter dieser Überschrift präsentieren die Unternehmen aller 13 internationalen Leitmessen vom 4. bis 8. April 2011 die Schlüsseltechniken der weltweiten Industrie. „Effizienz in den unterschiedlichen Bereichen ist seit Jahren das beherrschende Thema in der Industrie. Aber bei der Gestaltung industrieller Prozesse geht es um mehr: Es geht um die intelligente Verbindung und Nutzung einzelner Effizienz-Potenziale. Smart Efficiency verbindet konkret die Bereiche Kosten-, Prozess- und Ressourceneffizienz. Erst das intelligente Zusammenspiel ermöglicht es Unternehmen, langfristig am Markt zu bestehen und international wettbewerbsfähig zu bleiben", sagt Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG. „Konkret bedeutet dies den Ressourcen schonenden Einsatz von Material und Energie, optimierte Produktionsprozesse sowie kosteneffizientes Management", ergänzt von Fritsch. Die Hannover Messe vereine die relevanten Technologien entlang der industriellen Wertschöpfungskette. Auf der Hannover Messe geht es um Innovationen, Entwicklungen, um neue Techniken und Produkte, um effiziente Prozesse und Materialien. Mit den Kernthemen Industrieautomation, Energietechnologien, Zulieferung und Dienstleistung sowie Antriebs- und Fluidtechnik bildet die Hannover Messe zentrale Branchentrends der genannten Industrien ab.

Positive Wachstumsprognosen für die Industrie

Die Industrie-Unternehmen haben die wirtschaftlich schwierigen Zeiten genutzt und präsentieren sich mit neuen Produkten und Lösungen auf dem Weltmarkt. „Wir rechnen mit mehr als 4 500 Innovationen, die auf der Hannover Messe im kommenden Jahr präsentiert werden. Die ausstellenden Unternehmen werden erneut eindrucksvoll zeigen, dass es für die zentralen und globalen Herausforderungen der Zukunft bereits hochintelligente Lösungen gibt", sagt von Fritsch.

Nach Angaben des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), Frankfurt am Main, wächst der weltweite Maschinenbau in 2010 um sechs Prozent und in 2011 um weitere acht Prozent. Auch der Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), Frankfurt am Main, erwartet für den Welt-Elektromarkt einen Anstieg um jeweils sechs Prozent in 2010 und 2011. Von Fritsch: „Auf der HANNOVER MESSE wird der Aufschwung an Dynamik gewinnen und die Branchen wichtige Impulse mitnehmen können.

Denn Messen sind Frühindikatoren für die künftige Entwicklung der einzelnen Branchen. Die Aussteller haben in Hannover die Chance, neue internationale Geschäftskontakte zu knüpfen und damit ihrem Wachstum zusätzliche Stabilität und Nachhaltigkeit zu geben."