Sie wünschen XXL?

Die Spezialität von Schages, Krefeld, ist die Bearbeitung von Blechen, Rohren und Profilen in Übergröße. Dabei setzt das 30-Mann-Unternehmen auf modernste Lasertechnik.

09. Juni 2006
(v. lks.) Heinz Schages sen., der Unternehmensgründer, mit seinen Söhnen Heinz Schages jun. und Rolf Schages, die die Geschäftsführung innehaben.
Bild 1: Sie wünschen XXL? ((v. lks.) Heinz Schages sen., der Unternehmensgründer, mit seinen Söhnen Heinz Schages jun. und Rolf Schages, die die Geschäftsführung innehaben.)

Vom Schlossereibetrieb zum zertifizierten Hightech-Blechbearbeiter hat sich die Schages CNC-Lasertechnik aus Krefeld entwickelt. Das Familienunternehmen bietet innovative und wirtschaftliche Systemlösungen als Dienstleistungspaket für die weiterführende Metallverarbeitung.

Stetige Entwicklung

Im Jahre 1956 gründete Schlossermeister Heinz Schages sen. als selbstständiger Handwerksmeister die Firma, mit nur einem Mitarbeiter, die im Laufe der Zeit zu einem Schweißfachbetrieb mit verschiedenen Zulassungen für Stahlbau sowie Stahlleicht- und Stahlrohrbau werden sollte. Ein weiteres Standbein des Unternehmens wurde die industrielle Blechverarbeitung. Der Wettbewerbsdruck in diesem Bereich und die gestiegenen Ansprüche der fortschreitenden Industrie der 70er- und 80er-Jahre forderten jedoch mehr Innovation und eine kontinuierliche Betriebmodernisierung. Seitdem bietet die Schages GmbH & Co. KG stets Hightech im Bereich der CNC-Laserschneidetechnik.

Alles Laser?

1972 erfolgte der Umzug in das Gewerbegebiet an der Emil-Schäfer-Straße mit inzwischen sechs Mitarbeitern und ständig zwei bis drei Auszubildenden. 1988 erfolgte die Gründung der GmbH & Co. KG und mit dem Kauf der ersten Laseranlage, mit 1 kW Leistung, der Einstieg in die Lasertechnik. Bald folgte die Fertigung von Blechen mit Überlängen bis 10 Meter auf einer Sonderformat-Laseranlage und schließlich auch das Schneiden von XXL-Blechen mit 3 x 12 m Größe. Die Erhöhung der Lagerkapazität durch ein computergesteuertes Regallager für Großformat-Bleche erlaubt Schages zudem einen ständigen Vorrat bis 357 t Bleche vorzuhalten.

Bleche und Rohre

XXL-Laserzuschnitte sind heute an der Tagesordnung: ganz ohne Nachsetzen entstehen Blechteile bis zwölf Meter Länge und drei Meter Breite, vielfach gleich mit Schweißkantenvorbereitung. Vier dynamische CNC-Bearbeitungssysteme bis 8 kW Laserleistung produzieren hochpräzise Teile bei extrem kurzen Nebenzeiten und optimaler Materialausnutzung. Auch Rohrbearbeitung mit bis zu 450 mm Durchmesser oder Profile bis zwölf Metern Länge sind keine Seltenheit - eben ganz nach Kundenwunsch. Selbst ganz ohne Zeichnung zu fertigen ist machbar: Skizzen, Musterteile oder auch Schablonen werden laseroptisch auf 0,005 mm genau abgetastet, um aus den Messdaten direkt die gewünschte Kontur zu erzeugen. Zusätzlich bietet Schages das CNC-Abkanten inklusive 3D-CAD an, für Bleche bis 3.000 mm Länge und 8 mm Materialdicke.

Seit 25 Jahren Laser-Schneide-Erfahrung

Innovative Entscheidungen der Geschäftsleitung und permanente Investition, bei tatkräftiger Unterstützung durch ein eingespieltes Team von inzwischen 30 Fachleuten, bestimmen die Richtung des inhabergeführten Traditionsunternehmens.

Erschienen in Ausgabe: 06/2006