Sicheres Clinchen mit Zertifikat

Neuartiger Hydraulikzylinder mit Sicherheitsabschaltung reduziert Unfallgefahren beim Clinchen

Beim Clinchen muß bei großen Hüben aus Sicherheitsgründen eine Zweihandbedienung, ein Lichtvorhang, eine Kontakttretmatte oder ähnliches eingesetzt werden. Gerade für den Werkstattbetrieb oder die Einzelteilfertigung ist dieses aus Kosten- und Zeitgründen untragbar. Ein höchst innovativer Hydraulikzylinder mit integrierter Sicherheitsabschaltung ist hier die wirtschaftliche Alternative.

29. Juli 2003

Beim Clinchen, dem mechanischen Verbinden von Blechen, taucht häufig das Anwenderproblem auf, daß der Bediener die Bauteile in der Presse noch manuell positionieren und halten muß. Sind dabei Störkanten zu überwinden, ist in den meisten Fällen ein so großer Hub notwendig, daß sich daraus ein Sicherheitsrisiko ergibt. Die Quetschgefahren für den Bediener bei Hüben über sechs Millimetern machen eine Zweihandbedienung, einen Lichtvorhang, eine Kontakttretmatte oder ähnliches nötig, um den Sicherheitsvorschriften zu genügen. Das wiederum bedeutet, daß das zu clinchende Bauteil mittels einer zusätzlichen Vorrichtung fixiert werden muß. Das solche Maßnahmen gerade im Werkstattbetrieb oder bei der Einzelteilfertigung aus Kosten- und Zeitgründen untragbar sind, liegt auf der Hand.

Sicherheit im Zylinder

Das Unternehmen BTM (Europe) Blechverbindungstechnik, Erwitte, hat deshalb einen neuen, höchst innovativen Hydraulikzylinder mit integrierter Sicherheitsabschaltung entwickelt. Der Zylinder ist so konstruiert, daß der zum Clinchen erforderliche Kraftaufbau erst nach Erreichen der letzten sechs Millimeter Pressenhub erfolgt. Der Vorhub erfolgt mit einer Kraft kleiner 150 N, welche den Arbeitsschutzvorschriften gemäß den CE-Richtlinien entspricht. Im Gegensatz zu anderen, marktüblichen Systemen kann auf einen redundanten elektrischen oder pneumatischen Steuerkreis verzichtet werden. Das Medium Öl wird für Vor- und Krafthub verwendet und dient gleichzeitig zur Sicherheitsabschaltung.

Sicher Fügen

Die neuen Clinchanlagen mit integrierter Sicherheitsabschaltung sind in der Standardausführung mit Preßkräften von 80 kN und 150 kN erhältlich. Damit lassen sich Bleche von 0,2 mm bis 4,5 mm Gesamtdicke technologisch und unfallspezifisch sicher fügen. Der Rückhub ist einfach einstellbar und der Stößel zusätzlich verdrehgesichert. So können neben dem bekannten Rundpunktsystem „Tog-L-Loc“ auch der Rechteckpunkt „Lance-N-Loc“ oder Mehrfachwerkzeuge ohne zusätzliche Verdrehsicherung aufgenommen werden. Neben dem Clinchen kann das System aber auch für andere Blechbearbeitungen, wie Stanzen, Prägen, Bördeln, Crimpen und Nieten eingesetzt werden.

Nach Aussagen der Berufsgenossenschaft, die diesen Hydraulikzylinder mit Sicherheitsabschaltung geprüft hat und in Kürze zertifizieren wird, stellt diese Entwicklung einen Meilenstein in der Sicherheitstechnik dar. Neben dem Sicherheitsaspekt zeichnen sich die neuen Clinchpressen durch ihre rationelle Arbeitsweise aus. Eine Investition in solch eine Clinchanlage amortisiert sich daher in kürzester Zeit.

Erschienen in Ausgabe: 05/2003