Sichere Mensch-Roboter-Kollaboration

Die digitale Berufswelt können Schüler in Baden-Württemberg in einem Truck der Bildungsinitiative ›Expedition d‹ erleben. Mit an Bord ist der ›Cobotta‹ – ein kompakte Roboter von Denso für die sichere Mensch-Roboter-Kollaboration.

10. Juni 2019
Sichere Mensch-Roboter-Kollaboration
Erlebnistruck der Bildungsinitiative ›Expedition d‹. (Bild: Denso)

Das Expeditionsmobil lädt auf einer Tour an Schulen in ganz Baden-Württemberg zum Entdecken digitaler Technologien ein. Junge Coaches leiten die Jugendlichen an und zeigen berufliche Perspektiven in den MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik auf.

Sicher mit Cobots zusammenarbeiten

An der Station Cobot programmieren die Schüler einen ›Cobotta‹; hierzu leiten sie ihn bei Bewegungsabläufen an und speichern diese ab. Der Roboter kann dann zum Beispiel ein Werkstück aufheben und wieder absetzen. Die Jugendlichen lernen dabei, wie Menschen sicher mit Cobots zusammenarbeiten können.

»Wir wollen junge Menschen für digitale Technologien begeistern. Das ist eine wichtige Zukunftsaufgabe«, sagt Jürgen Küch, Senior Manager bei Denso Robotics Europe. »Deshalb unterstützen wir die Initiative mit unserem Cobotta, zumal Robotik und Automation schon heute eine zentrale Rolle in der Berufswelt einnehmen.«

Der Cobotta setzt neue Standards in der Mensch-Roboter-Kollaboration. Der nur vier Kilogramm schwere Cobotta mit integriertem Controller ist einfach zu transportieren und sofort einsatzbereit – und dank der intuitiven App ›Cobotta World‹ einfach zu bedienen. Mit der App können typische Handhabungs- und Pick-and-Place-Aufgaben mit dem Tablet erstellt werden. Cobotta ist als offene Plattform entwickelt und lässt sich flexibel in bestehende Systeme integrieren.

Mit einer Traglastfähigkeit von 500 Gramm und der kompakten Bauweise eignet sich Cobotta besonders zum Arbeiten auf begrenztem Raum und in direkter Zusammenarbeit mit dem Menschen. Eine zentrale Bedeutung kommt der Sicherheit in der Zusammenarbeit mit Menschen zu: Sie wird beim Cobotta durch ein inhärent sicheres Design gewährleistet; die Drehmomente und Geschwindigkeiten aller Achsen werden kontinuierlich überwacht. Auch die Geschwindigkeit ist den Herausforderungen der direkten Zusammenarbeit mit Menschen angepasst – je nach Applikation ist keine Sicherheitszelle erforderlich.

Greifen und Bildverarbeitung

Mit dem elektrischen Greifer und den Kameras am Roboterarm sind sowohl kraftgesteuerte Greifapplikationen als auch zuverlässige Bilderkennung möglich. Mit der App ›Remote TP‹ können Experten auch komplexe Applikationen mit der Denso-Roboterprogrammiersprache ›Pac Script‹ mit einem virtuellen Roboter Teach-Pendant erstellen.

Expedition d ist ein Baustein des Programms ›Coaching4Future‹, mit dem sich die Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband Südwestmetall und in Kooperation mit der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit für qualifizierten Fachkräfte-Nachwuchs in den MINT-Disziplinen einsetzt. Das Expeditionsmobil ist kostenfrei für Schulen ab Klassenstufe 7 in Baden-Württemberg.