Shell Lubricants für Umformer

Hochmoderne Anlage für die Entwicklung und Produktion von Walzölen auf Basis der bewährten CPS-Technologie eröffnet

28. Juni 2007

Shell Lubricants eröffnete in Dortmund, Deutschland eine hochmoderne Anlage für die Entwicklung und Produktion von Walzölen auf Basis der bewährten CPS-Technologie (Controlled Particle Size) zur Deckung des ständig steigenden Bedarfs der Metallindustrie. Nach der Inbetriebnahme des neuen Werks können die im Bereich Schmierstoffe tätigen Shell-Unternehmen Kunden aus der Metallindustrie aus einer Hand hochwertige Schmierstoffe für die Anlagenwartung, Spezialfette und Walzöle anbieten - weltweit.

Roger Moulding, Vice President Specialities von Shell Lubricants, erklärte hierzu: „Die im Bereich Schmierstoffe tätigen Shell-Unternehmen sind jetzt in der Lage, eine komplette Reihe bewährter Walzöle und Zusatzprodukte wie Schutzmittel anzubieten. Diese hochwertigen Produkte sind perfekte Ergänzungen unserer vielfältigen Spezialfette und Schmierstoffe zur Anlagenwartung. Damit können wir alle Anforderungen Metall verarbeitender Betriebe uneingeschränkt erfüllen.“ Nach der Übernahme der Bereiche Walzflüssigkeiten und Fertigungstechnik von Croda Chemicals International (CCI) im Januar 2006 ist es Shell Lubricants inzwischen gelungen, die Walzöle von CCI in das eigene Portfolio von Produkten für die Metallbearbeitung zu integrieren. So ist in dem neuen Werk nicht nur die Produktion von Walzölen nach Croda-Spezifikationen angesiedelt, sondern es wird auch Standort eines für Produktentwicklungen zuständigen Teams sein, das an der ständigen Verbesserung und Erweiterung des Walzölportfolios arbeiten wird.