Servotechnik für Elektrobleche

Schuler AG Servobetriebene Platinenstanzautomaten steigern die Effizienz in der Elektromotorenblechfertigung - Schuler kombiniert den praxiserprobten Exzenterantrieb mit modernster Servoantriebstechnik. Die Vorteile dieser Innovation:

06. September 2007

Hohe Flexibilität, verkürzte Nebenzeiten und gesteigerte Ausbringungsleistung, bei gleichzeitig hoher Präzision. Die neue Schuler-Pressenbaureihe mit Servoantrieb umfasst Platinenstanzautomaten von 2.500 bis 5.000 kN für Platinen- und Komplettschnitte von Rotor-Stator-Blechen.

Vorsprung durch Servo

Die neuen Platinenstanzautomaten können schnell, flexibel und passgenau auf unterschiedliche Anwendungsbereiche ausgelegt werden. Pressen mit Servoantrieb garantieren zudem höchste Verfügbarkeit, da verschleißbehaftete Einheiten wie Kupplung, Bremse und Riementrieb wegfallen. Die Reduzierung solcher Verschleißteile bedeutet auch einfachere Bedienung und Wartung. Außerdem verringert das leichtere Einrichten und Anstanzen von Werkzeugen die Nebenzeiten, und das durch Anpassung der Stößelwegkinematik größere Zeitfenster zur automatisierten Abführung der Teile steigert die Ausbringungsleistung. Servotechnik ermöglicht die direkte Verbindung zum Exzenterantrieb ohne Schwungrad und erlaubt so eine individuelle Programmierung unterschiedlicher Bewegungsabläufe. Dadurch kann die Einrichtgeschwindigkeit variabel verändert und die Stößelkinematik optimal an Werkzeug und Automation angepasst werden. Entsprechend den Anforderungen von Prozess und Werkzeug fährt der Servomotor zum Beispiel in einer Pendelbewegung abwechselnd einen Teilhub vorwärts und den nächsten rückwärts. Der Pendelhubbetrieb des Servomotors ermöglicht dabei kleinere Hublängen ohne zusätzliche mechanische Hubverstellung. Die wartungsfreie Stößelrollenführung ist zudem spielfrei vorgespannt. Der Betreiber profitiert so von hoher Bauteilgenauigkeit bei langen Standzeiten der Stanzwerkzeuge. Durch die Möglichkeit, die Einrichtge Einrichtgeschwindigkeit variabel zu verändern, ermöglicht Servotechnologie einen feinfühligen Tryoutbetrieb. So kann der Stößel in jeder Position angehalten und die Bewegungsrichtung bei Bedarf reversiert werden. Ab einer Hubzahl von 1/min steht für den Umformprozess das volle Arbeitsvermögen zur Verfügung.

Aus der Praxis

Ein Beispiel aus der Praxis sind fünf Schnellläuferpressen und eine Nutenstanze von Schuler, die bei der Firma Stanztechnik Jessen (Roos & Kübler Gruppe, Ebersbach) für die Fertigung von präzisen und innovativen Produkten in einem breiten Spektrum sorgen. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Verarbeitung von Elektroblechen und fertigt Rotor- und Statorbleche im Lohnauftrag für die Elektroindustrie. Dabei bieten die Produkte von Schuler dem Lohnstanzer Präzision und Führungsgenauigkeit sowie hohe Werkzeug-Standzeiten in der Herstellung. Stanztechnik Jessen-Geschäftsführer Axel Nann: »Wir haben volle Auftragsbücher und produzieren in unserem Werk in Jessen rund um die Uhr. Die hohe Zuverlässigkeit der Maschinen ist für uns deshalb unabdingbar. Unsere Schuler-Anlagen erfüllen diese Anforderungen in besonderem Maße.«

Erschienen in Ausgabe: 06/2007