Servoleitungen für Werkzeugmaschinen

Pünktlich zur AMB erweitert Igus sein Angebot an flexiblen Chainflex-Leitungen für die Werkzeugmaschine. Mit den vier Servoleitungsserien für die Bewegung in der Energiekette lassen sich Produkt- und Prozesskosten senken und.

22. September 2016

Bei den Werkzeugmaschinen ist eine hohe Maschinenverfügbarkeit die Basis für nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt. Hohe Maschinensicherheit zu niedrigen Kosten, dafür steht Anwendern bei Igus eine Auswahl aus 1.244 Leitungstypen als Meterware und 4.000 konfektionierten Leitungen nach 24 Herstellerstandards zur Verfügung.

Auf der AMB 2016 zeigt Igus den Besuchern das erweiterte Programm an Chainflex-Servoleitungen für den Werkzeugmaschinenbau. Je nach Anforderungsprofil an Biegeradius, Verfahrweg oder Geschwindigkeit kann der Kunden die kostengünstigste Leitung aus vier verschiedenen Servoleitungsfamilien für den Werkzeugmaschinenbau auswählen.

Servoleitungen für vielfältige Aufgaben in der E-Kette

Die Chainflex-Leitungen der CF27.D-Serie eignen sich mit einem Mindestbiegeradius vom 7,5-fachen des Leitungsdurchmessers insbesondere für den Einsatz in engen Bauräumen und dynamischen Anwendungen, beispielsweise in Portalen.

Die Servoleitungen kombinieren einen Verseilaufbau mit optimierten Schlaglängen mit einem darüber zwickelfüllend extrudierten TPE-Innenmantel, der als Stabilität für die Verseilung dient und in der Dauerbewegung das Schirmgeflecht sicher führt. Die CF27.D-Serie verfügt über einen abriebfesten halogenfreien, flammwidrigen PUR-Außenmantel und ist in 28 verschiedenen Typen erhältlich.

Für alle Bewegungen direkt in der Werkzeugmaschine zeigt Igus auf der Messe die erweiterte Serie CF270.UL.D. Sie kombiniert einen biegefesten Gesamtschirm mit einem halogenfreien, abriebfesten PUR-Mantel. Mit 35 Typen vereint sie hohe Leistung zu niedrigeren Kosten. Mit der CF280.UL.H-Familie wird das Chainflex-Programm für Werkzeugmaschinen zusätzlich um Servo-Hybridleitungen ergänzt.

Für kurze Verfahrwege in der Peripherie der Werkzeugmaschine bietet Igus darüber hinaus die CF897-Familie an. Diese Reihe ist 70 Prozent günstiger als vergleichbare Leitungen und kombiniert eine optimierte Verseilung und ein biegefestes Geflecht mit dem Igupur-Außenmantelwerkstoff, der für die Anwendung in E-Ketten im Ölbereich entwickelt worden ist.

Einzeln oder als Komplettsystem

Alle Chainflex-Leitungen sind im 2.750 Quadratmeter großen Testlabor bei Igus getestet worden und garantieren eine hohe Lebensdauer. Wie alle Chainflex-Leitungen werden auch die neuen Varianten auf die exakte Wunschlänge geschnitten, ohne dass zusätzliche Schnittkosten entstehen. Die Leitungen können darüber hinaus als fertig konfektionierte Readycable-Antriebsleitungen oder als Readychain-Komplettsysteme mit der passenden E-Kette ab Stückzahl eins bestellt werden.