Servokupplungen im Miniaturformat

Ob Tachos, NC-Achsen, Schrittmotoren, Potentiometer, Roboterantriebe, Lineareinheiten, Handhabungseinrichtungen, Winkelkodierer oder Servoantriebe: Mit einem umfangreichen Produktportfolio an Miniaturkupplungen bietet Jakob Antriebstechnik die passende Lösung für die unterschiedlichsten Anwendungen.

08. August 2012

Kleiner, leistungsfähiger, sparsamer: Der Trend zur Miniaturisierung hält ununterbrochen an. Gerade in technischen Bereichen, etwa der Antriebstechnik, werden die Maschinen immer kompakter. Dass die entsprechenden Komponenten dabei ebenfalls in ihrer Größe schrumpfen, ist eine logische Konsequenz. Ob Tachos, NC-Achsen, Schrittmotoren, Potentiometer, Roboterantriebe, Lineareinheiten, Handhabungseinrichtungen, Winkelkodierer oder Servoantriebe: Mit einem umfangreichen Produktportfolio an Miniaturkupplungen bietet Jakob Antriebstechnik die passende Lösung für die unterschiedlichsten Anwendungen. Dabei steht dem Kunden eine große Auswahl an Balg-, Elastomer-, Kreuzschieber- und Kreuzgelenkkupplungen im Drehmomentbereich bis etwa 20 Newtonmeter zur Verfügung.

Die Metallbalg-Ausführung ist in drei verschiedenen Varianten, MKM, MKP und MKA, erhältlich und eignet sich optimal für den Einsatz in hohen Temperaturbereichen. Die ausgezeichnete Torsionssteife ist kennzeichnend für die Metallbalg-Bauweise und ermöglicht einen zuverlässigen Ausgleich von axialem, radialem und winkligem Wellenversatz. Die Standardbaureihe MKM sowie das Modell MKP mit einer kurzen Baulänge sind bei Betriebstemperaturen von minus 100 bis 300 Grad Celsius geeignet. Die Anbindung erfolgt dabei über eine radiale Klemmnabe. Im Temperaturbereich von minus 20 bis 150 Grad Celsius kommt die Low-Cost-Version MKA zum Zug, deren Anbindung mittels Gewindestiften erfolgt.

Für schwer zugängliche Stellen oder knapp bemessene Maschinenkonstruktionen hat Jakob Antriebstechnik mit den Modellen MJT-C und MJT zwei steckbare Miniaturkupplungen mit Elastomerstern im Angebot, die auf Grund ihrer schwingungsdämpfenden Eigenschaften eine hohe Übertragungsgenauigkeit gewährleisten. Beide Modelle sind für Drehmomente von 0,7 bis 12,5 Newtonmetern und Temperaturbereiche von minus 20 bis 70 Grad Celsius ausgelegt. Bei der Variante MJT-C handelt es sich um die Standardversion mit radialer Klemmnabe. Für die Anbindung der Low-Cost-Version MJT werden dagegen Gewindestifte eingesetzt.

Auch bei den steckbaren Miniatur-Kreuzschieberkupplungen bietet Jakob Antriebstechnik sowohl eine Standard- als auch eine Low-Cost-Variante an. Erstere ist unter der Bezeichnung MOH-C mit Klemmnabenanbindung erhältlich, letztere hört auf den Namen MOH und wird mit Gewindestiften befestigt. Beide Kupplungstypen sind für einen Drehmomentbereich von einem bis 15 Newtonmeter konzipiert. Sie eignen sich für Temperaturbereiche von minus 20 bis 100 Grad Celsius und sind in der Lage, einen Radialversatz von bis zu drei Millimetern ausgleichen.

Komplettiert wird das Angebot an Miniaturkupplungen durch das Modell MCJB, dessen Kreuzgelenk-Konstruktion es ermöglicht, Wellenversätze von bis zu 7 Grad auszugleichen. Die Kupplung ist für Drehmomentbereiche von 0,5 bis fünf Newtonmetern und Temperaturbereiche von minus 20 bis 150 Grad konzipiert und wird über eine radiale Klemmnabe angebunden.

Mit seinem breiten Sortiment an Miniaturkupplungen ist das Kleinwallstädter Unternehmen bestens aufgestellt und lässt keine Wünsche offen. Neben den bestehenden Standardprodukten werden auch maßgefertigte Kupplungen für die individuellen Bedürfnisse des Kunden entwickelt. So können etwa Bauformen, die vom Standardrepertoire abweichen, nach Absprache mit dem Auftraggeber in kürzester Zeit realisiert werden.