Sensortechnik

Halle 11, Stand B34, Elgo: Absolutmagnetsensoren sind für die exakte Maschinensteuerung ein wichtiger Baustein. Sie finden ihren Einsatz unter anderem in einer Kaltenbach-Sägeanlage.

21. Oktober 2008
Diese Kaltenbach-KBS 1001 DGNC-Sägeanlage ist mit Absolutmagnetsensoren von Elgo ausgestattet
Bild 1: Sensortechnik (Diese Kaltenbach-KBS 1001 DGNC-Sägeanlage ist mit Absolutmagnetsensoren von Elgo ausgestattet)

Elgo Electronic, Rielasingen, ein führender Hersteller von elektronischen Mess-, Steuerungs- und Anzeigenkomponenten für den modernen Maschinenbau bietet im Bereich Sensoren eine breite Produktpalette zur Längen- und Winkelmessung an. Basis für alle Sensorsysteme ist ein flexibles Magnetband mit wechselnder Polarisierung. Auf Grund der großen Flexibilität kann das Band auch für die Winkelmessung eingesetzt werden. In letzter Zeit wurde das Angebot im Bereich Absolutsensoren stetig erweitert. Der Markt ist an diesen Sensoren, die eine Referenzfahrt überflüssig machen, sehr interessiert.

So funktioniert’s

Eine Hallsensorzeile und ein magnetoresistives Widerstands-Messbrückenelement werden über ein mit zwei Spuren beschriebenes Magnetband mit einer Feininterpolations- und einer Absolutspur geführt. Die Absolutspur liefert mit der Sensorzeile einen Absolutwert und die Feininterpolationsspur mit der Interpolationselektronik die hohe Auflösung des Messsystems. Das Messsystem gibt es momentan für eine Messlänge von 10 m, die Messlänge von 20 m ist in Planung. Das absolute Messsystem mit einer Auflösung/Wiederholgenauigkeit von 0,01 Millimetern, einer Verfahrgeschwindigkeit von vier Metern/Sekunde und mit RS422- SSI-, Profibus- oder CAN open-Schnittstelle ist unter dem Produktnamen ›Emax2‹ lieferbar. Der Sensor ist für den Temperaturbereich von 0°C bis +60°C ausgelegt und hat die Abmessungen 78 x 24 x 33 Millimeter. Das Anschlusskabel ist Schleppkettentauglich und maximal 30 m lang lieferbar.

Aus der Praxis

Gerhard Strobel, Abteilungsleiter Elektrokonstruktion bei der Firma Kaltenbach (Aussteller auf der Euroblech: Halle 17, Stand A14) in Lörrach erklärt den Anwendungsfall bei einer großen Stahlbau-Sägeanlage: »Links und rechts der Maschine sind Rollenböcke, die quer zur Rollenbahn ein- und ausgefahren werden können. Dies ist notwendig, weil die Maschine einerseits auf große Gehrungswinkel fahren kann und den entsprechenden Platz links oder rechts braucht. Andererseits soll bei Geradschnitt auch relativ kurzes Material transportiert werden können. Damit diese Rollenböcke nur so weit ausfahren, wie für den aktuellen Winkel notwendig ist, müssen sie positioniert werden können. Dazu ist ein Messsystem mit folgenden Eigenschaften notwendig: mechanisch robust, einfach einzubauen (kein Rotationssystem), gute Messgenauigkeit, elektrisch absolut (keine Referenzfahrt), CAN Interface. Das haben wir mit dem Emax2 von Elgo gefunden.« Auf der Euroblech in Hannover zeigt Elgo Electronic unter anderem das Absolutsystem Emax2. Bei diesem modifizierten System kommt eine optische und Signalausgangs-Fehlermeldung hinzu. Dies bedeutet für den Monteur eine höhere Sicherheit bei der Montage.

Erschienen in Ausgabe: 10/2008