Sensoren als Schlüssel für Industrie 4.0

Spitzengeschwindigkeiten bei der Teileerkennung – die überarbeitete Version des Sensors ›Intellipick3D‹ sowie eine Vier-Kamera-Sensorlösung von Isra Vision ermöglichen eine robuste Bauteildetektion und schnelle Zykluszeiten.

25. April 2019
Sensoren als Schlüssel für Industrie 4.0
Mit seiner robusten Laserbeleuchtung erfasst der ›Intellipick3D-Pro‹ komplexe Geometrien zuverlässig. (Bild: Isra Vision)

Der Hochleistungssensor ›Powerpick3D‹ erreicht mit Vier-Kamera-Lösung leert Gitterboxen in Spitzengeschwindigkeit. ›Minipick3D‹ hingegen ist optimiert für Bauteile mit wenigen Millimetern Kantenlänge und erfüllt damit Anforderungen der Feinmechanik oder der Elektronikbranche. Diese Sensoren für den vollautomatischen Griff in die Kiste erweitern die bewährten ›Intellipick3D‹-Produkte.

Mit einem Embedded-PC verzichtet das Design vollständig auf Verkabelungen zwischen Kamera und PC und sorgt so für eine einfache Installation und Inbetriebnahme. Parallel können mit dem Embedded Design hohe Geschwindigkeiten für die Datenübertragung erreicht werden. Anwender profitieren von extrem kurzen Scanzeiten.

Unter schwierigen Bedingungen alles im Blick

Der auf Basis des Intellipick3D weiterentwickelte ›Intellipick3D-Pro‹ ist speziell für anspruchsvolle Herausforderungen an Produktionslinien ausgelegt. Seine leistungsfähige Laserbeleuchtung ermöglicht selbst bei großen Distanzen zum Container, einfallendem Umgebungslicht und rauen Bedingungen eine detaillierte Bildaufnahme mit hoher Tiefenschärfe – Teile werden auch in komplexen Lagen robust detektiert und gegriffen.

Verschmutzte Oberflächen erkennt das System ebenso zuverlässig wie glänzende oder matte Bauteile. Eine intelligente Kollisionsvermeidung plant automatisch die optimale Greifbahn und ermöglicht einen störungsfreien Betrieb. Durch eine Software-Erweiterung toleriert das System außerdem verschiedene Behälterpositionen und -typen.

Rekordzeiten für den Griff in die Kiste

Mit der Vier-Kamera-Technik des Powerpick3D-Sensors wird der Griff in die Kiste in Spitzengeschwindigkeit erledigt. Für dieses Multi-Stereo-Verfahren erfassen vier Kameras die zu greifenden Bauteile im Container. Automatisch erstellt Powerpick3D eine optimierte Greiffolge und berechnet die Roboterbahnen. Dank verschiedener Kamerawinkel sind die Aufnahmen des Sensors sehr zuverlässig, auch bei Abschattungen im Blickfeld des Sensors oder Lichtreflexionen an den Bauteiloberflächen.

Sensor für kleine Teile

Mit dem Minipick3D von Isra Vision lassen sich Bauteile mit wenigen Millimetern Kantenlänge – wie etwa Stecker, Elektronikbauteile oder Feinmechanikkomponenten – zuverlässig erkennen und automatisch greifen. Die vier Kameras sorgen dabei für einen vollständigen Überblick, eine hohe Präzision und Geschwindigkeit. Kleine oder dünnwandige Bauteile stellen nicht nur durch ihre geringen Größe eine Herausforderung dar: Robotersysteme können sie aufgrund des geringen Gewichts sehr schnell bewegen. Schnelle Scanzeiten und eine exakte Objekterkennung sind daher unerlässlich, um kurze Taktzeiten zu ermöglichen.

Alle Bin-Picking-Lösungen von Isra Vision basieren auf Punktwolken, mit denen sie die Objekte im Inneren eines Behälters vollständig erfassen. Aus diesen Informationen extrahieren die verschiedenen Sensoren anhand einer CAD-Vorlage die zu greifenden Bauteile. Da die Systeme neue Teilegeometrien schnell erlernen, ist die Anzahl detektierbarer Bauteile nahezu unbegrenzt. Sie sind kompatibel zu allen Standard-Kommunikationsschnittstellen und mit ihrem flexiblen Montage-System leicht in jeder Umgebung installierbar. Intellipick3D-Pro, Minipick3D und Powerpick3D sind serienmäßig mit WLAN ausgestattet.