Sechste Auflage

Zum mittlerweile sechsten Mal startet der Kunststoff-Entwickler und Gleitlagerspezialist Igus GmbH, Köln, den seit 2003 alle zwei Jahre stattfindenden „Manus“-Wettbewerb für Kunststoff-Gleitlager-Anwendungen. Der „Manus“ ist eine Gemeinschaftsinitiative mit wissenschaftlichen Partnern wie u.a. dem Institut für Verbundwerkstoffe (Kaiserslautern) und der Fachhochschule Köln.

30. Januar 2013

Gesucht werden auch dieses Mal innovative und mutige Anwendungen mit schmier- und wartungsfreien Polymerlagern, die sich durch technische und/oder wirtschaftliche Effizienz, Kreativität bzw. überraschende Ergebnisse auszeichnen. Teilnehmen ist ganz einfach: Zur Bewertung benötigt die Jury eine kurze Beschreibung der Anwendung bzw. vorausgegangenen Problemstellung, dazu Fotos oder Skizzen mit Beschreibung der Lösung und Nennung der Lagerart. Teilnahmeberechtigt sind Anwender mit Vollkunststoff-Gleitlagern und Kunststoff-Compounds, nicht jedoch Applikationen mit nur beschichteten Lagern.

Einsendeschluss 28. Februar

Dem Gewinner winken 5.000 Euro Preisgeld (2. und 3. Platz: 2.500 und 1.000 Euro). Teilnahmeunterlagen online unter www.manus-wettbewerb.de. Weitere Einsendeschluss ist der 28. Februar 2013. Die Preisverleihung findet auf der Hannover Messe 2013 (8.-12. April) statt.

Schmierfrei, günstig, langlebig

Schmier- und wartungsfreie „Iglidur“-Kunststoffgleitlager ersetzen heute millionenfach zu ölende oder fettende metallische Buchsen, so Gerhard Baus, Prokurist des Geschäftsbereichs Kunststoff-Gleitlager bei igus. „Sie haben eine lange und zudem berechenbare Lebensdauer. Und mit über 10.000 Artikeln ab Lager können Konstrukteure diese Innovationen sofort einsetzen.“ Zudem lasse sich mit trocken laufenden Polymerlagern die Maschinensicherheit erhöhen.

Einer Studie des MIT (Massachusetts Institute of Technology), Cambridge, zufolge würden sich allein in den USA die Ausfallkosten durch Mangelschmierung jährlich auf 240 Milliarden Dollar belaufen. Und bei einem jährlichen Schmierstoffverbrauch von knapp 1,1 Mio. t in Deutschland (Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Baden-Württemberg) könnten günstige Polymerlösungen bei Anschaffungs- und Betriebskosten deutliche Einsparungen ermöglichen.

Nach Angaben von „Manus“-Ausrichter Igus bietet das Unternehmen durch praxisorientierte Forschung, einer im Umfang einmaligen Datenbank sowie speziellen Fertigungsverfahren das weltweit größte Programm umweltverträglicher und berechenbarer Dry-tech Kunststoff-Gleitlager. Seit 2001 – ebenfalls international ohne Beispiel – sind dabei Konstrukteure sogar in der Lage, so das Unternehmen weiter, unter www.igus.de ihre Entscheidungen über das richtige Lager online zu treffen anhand von empirisch verifizierten, berechenbaren Lebensdauerangaben.