Schweißen mit "Köpfchen"

Hardware für hochpräzises Schweißen

Mit einem neuartigen Schweißkopfprogramm für eine Elektrodenkraft von 10 bis 100 daN, einem patentierten und wartungsfreien Kraftübertragungssystem, das ohne Führungssysteme, Lager und dergleichen eine absolut lineare Elektrodenführung und damit höchstpräzise Schweißverbindungen ermöglicht, macht ein Hersteller aus Lübbecke auf sich aufmerksam.

13. August 2002

Neu entstanden aus einer deutsch-französischen Zusammenarbeit unter Beteiligung eines langjährig erfahrenen Spezialisten der Widerstandsschweißtechnik aus Frankreich, Inhaber zahlreicher Patente auf diesem Gebiet, einem deutschen Hersteller für Steuerungssysteme und einem deutschen Vertrieb für Widerstandsschweißtechnik ist es das Ziel der Atensys-Welding-Systems, Lübbecke, den Anwendern und Kunden ein innovatives, leistungsfähiges und funktionelles Geräteprogramm zum Widerstandsschweißen und Mikroschweißen mit einem ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis zur Verfügung zu stellen.

Präzision mit Führungsqualitäten

Hierfür wurde ein neuartiges Schweißkopfprogramm für eine Elektrodenkraft von 10 bis 100 daN entwickelt. Die Besonderheit dieser Schweißköpfe liegt in einem patentierten und wartungsfreiem Kraftübertragungssystem, das ohne Führungssysteme, Lager und dergleichen eine absolut lineare Elektrodenführung und damit höchstpräzise Schweißverbindungen ermöglicht. Das neue Kraftübetragungs-System enthält gleichzeitig eine Endlagendämpfung für ein schonendes Aufsetzen der Elektroden auf das Schweißgut.

Die Schweißköpfe können optional mit allen gängigen Kontroll- und Überwachungseinrichtungen ausgerüstet werden. Je nach Bedarf können diese Schweißköpfe sowohl vertikal als auch horizontal angeordnet werden. Bei Parallelanordnung werden sie zum Spaltschweißen, beziehungsweise zum Schweißen von Verbindungsstegen für die Akkukonfektion eingesetzt

Für eine schonende Schweißverbindung

Als Stromquelle wurden kompakte Schweißgeneratoren in Invertertechnik neu entwickelt. Diese Baureihe arbeitet mit einer Taktfrequenz von 5 kHz oder 20 kHz und ist speziell für Kontaktierungsaufgaben in der Elektrotechnik oder auch für die Filterindustrie und die Feinmechanik konzipiert. Das Generatorgehäuse mit integrierter Steuerung und integriertem Transformator ist mit einer leicht bedienbaren „Touch-screen“-Programmierung und einem Programmspeicher für 100 Schweißprogramme ausgerüstet. Durch gängige Schnittstellen sind diese Generatoren sowohl als „Stand-alone“-Geräte als auch integriert in automatische Fertigungseinrichtungen einsetzbar. Die Invertertechnik erlaubt kürzeste Schweißimpulse für materialschonende Schweißverbindungen bei kürzesten Taktzeiten, beziehungsweise Schweißimpulsfolgen. Das Geräteprogramm enthält weiterhin ebenso kompakte Tischmaschinen mit Wechselstromgeneratoren bis etwa 15 bis 20 kA Schweißstrom.

Erschienen in Ausgabe: 04/2002