Schutzschicht

Eine Oberflächenbeschichtung schützt Bauteile vor äußeren Einflüssen, verbessert die Oberflächeneigenschaften und sorgt für eine höhere Lebenserwartung. Doch auch die über den reinen Beschichtungsprozess hinausgehenden Services werden immer wichtiger.

18. März 2019
Ebbinghaus Verbund, Oftec Oberflächentechnik
(Bild: Ebbinghaus)

Die Beschichtung durch einen Dienstleister sollte sich nahtlos in den Fertigungsablauf des Kunden einfügen. Hierzu gehören neben der Beratung bei neuen Beschichtungsprojekten auch der Austausch zwischen Kunde und Dienstleister, eine zuverlässige Logistik sowie ein Angebot an zusätzlichen vor- und nachgelagerten Fertigungsprozessen beim Dienstleister. Ebbinghaus bietet genau dieses Gesamtpaket an.

Strenge Qualitätsüberwachung

Ebbinghaus begleitet seine Kunden durch den gesamten Prozess. Der Beschichtungsspezialist kennt die Besonderheiten des Beschichtungsverfahrens und kann bereits bei der Entwicklung und Konstruktion der zu beschichtenden Bauteile unterstützen. Anschließend sorgen ausgebildete Fachleute dafür, dass der Beschichtungsprozess sicher und zuverlässig läuft und die gewünschte Beschichtungsqualität immer erreicht wird. Eine strenge Qualitätsüberwachung sowie die Möglichkeit von Schadensanalysen zur Fehlerursachenforschung stellen ein gutes Beschichtungsergebnis sicher.

Darüber hinaus übernimmt Ebbinghaus nachgelagerte Bearbeitungsschritte wie die Konfektionierung. So werden zum Beispiel unnötige Transportwege vermieden. Auch die klassische Kommissionierung mit Etikettierung inklusive Etikettendruck sowie der Versand an den Endkunden wird von Ebbinghaus auf Wunsch ausgeführt. Durch eine lückenlose Chargenverfolgung kann der Kunde jederzeit nachvollziehen, was wie als »Rohware« angeliefert wurde und wohin die Fertigware geschickt wurde. Ebbinghaus unterstützt seine Kunden auch, wenn es darum geht, eine Verpackung zu finden, die sicherstellt, dass die beschichteten Bauteile durch den weiteren Transport nicht beschädigt werden.

www.ebbinghaus.de