Qualitätssteigerung, bessere Energieeffizienz, höherer Umweltschutz und mehr Flexibilität sind nur einige der Anforderungen, für die Anwender industrieller Reinigungstechnik Lösungen suchen. Die Parts2clean habe sich – so der Veranstalter – rund um den Globus als Informations- und Beschaffungsplattform Nummer 1 etabliert. Dafür sprächen das um über 18 Prozent gestiegene Besucheraufkommen der letzten Veranstaltung Ende Oktober 2011 sowie der Anteil ausländischer Besucher von rund 20 Prozent. Sie reisten aus 49 Ländern von fünf Kontinenten zur Parts2clean nach Stuttgart an.

ANZEIGE

„Das Besucheraufkommen war quantitativ und qualitativ hervorragend. Wie immer konnten wir hochwertige Gespräche zu konkreten Aufgaben und Projekten führen. Überrascht hat uns, dass sehr viel internationales Publikum zu uns an den Stand gekommen ist. Die Besucher suchen Lösungen für ihre Probleme und bringen zum Teil die zu reinigenden Werkstücke mit“, berichtet Marion Stamm, Vertriebsleitung Industrie Ultraschall, Bandelin Electronic GmbH & Co. KG. Das Unternehmen ist eines von über 100 das bereits Mitte Dezember seinen Standplatz für die Jubiläumsveranstaltung vom 23. bis 25. Oktober 2012 im Stuttgarter Messegelände gebucht hat. Vertreten sind schon nahezu alle Markt- und Technologieführer in den Ausstellungsbereichen Anlagen, Verfahren, und Systemkomponenten und Prozessmedien sowie deren Aufbereitung für das Entfetten, Reinigen, Entgraten und Vorbehandeln von Bauteilen, Warenkörbe und Werkstückträger, Handling und Prozessautomatisierung, Konservierung, Korrosionsschutz und Verpackung, Reinraumtechnik, Lohnreinigung, Qualitätssicherung, Testmethoden und Analyseverfahren.

Branchen- und werkstoffübergreifendes Angebot

ANZEIGE

„Es sind nicht nur Herausforderungen in der Fein- und Feinstreinigung, mit denen die Besucher zur Parts2clean kommen. Ein beachtlicher Teil der Anwender sucht für Entgrat- und einfachere Reinigungsaufgaben in der Fertigung, Instandhaltung und im MRO (Maintenance, Repair und Overhaul) nach effizienten Lösungen“, sagt Hartmut Herdin, Geschäftsführer der veranstaltenden Fairxperts GmbH. Entsprechend breit ist der Branchenmix, der die Automobil-, Zuliefer- und Luftfahrtindustrie, Medizintechnik, den Maschinenbau, die Umformtechnik, optische, Brillen, Schmuck- und Uhrenindustrie, Energie- und Solartechnik, Elektrik und Elektronik, Sanitärindustrie, Kunststofftechnik, Instandhalter, Wiederaufbereiter und viele weitere Industriezweige umfasst. Rund 90 Prozent der Besucher sind in die Investitionsentscheidungen ihres Unternehmens eingebunden.