Schneller vom "Papier" zum Blech

Blechteile automatisiert von der CAD-Zeichnung zur Maschine

Asco Data ist seit mehr als 20 Jahren bekannt als Software- und Beratungsunternehmen für die Bearbeitung ebener Materialien, Schwerpunkt Blech. Die neuen Asco- Lösungsansätze für alle Bereiche des Fertigungsprozesses „Trennen“ komprimieren nochmals den notwendigen Arbeitsaufwand, um auch bei flexibelster Auftragsstruktur mit wenig Aufwand von CAD-Daten zu optimierten NC-Daten zu kommen. Ein wichtiger Schritt dazu wird durch den gemeinsamen Auftritt auf der Euroblech 2000 mit dem Systemhaus SPI transparent.

23. März 2001

Durch die unmittelbare Nachbarschaft ihrer Messestände können SPI, Ahrensburg, und Asco Data, Bremen, exklusiv durchgängige Lösungen von der Konstruktion über die Blechabwicklung bis zu vollautomatisierter Einzelteilprogrammierung, Schachtelung und NC-Daten-Erzeugung präsentieren.

Alles auf einen Blick

Asco ist eine vollständig offene Lösung für alle anstehenden Programmier- und Schachtelaufgaben, verfügbar in echtem Mehrbenutzer- und Multitasking-Betrieb. Mit dem neuen, alle Asco-Systeme übergreifenden Control-panel bietet Asco Data seinen Anwendern nun auch ein Instrument zur vollständigen Kontrolle der anstehenden Aufgaben. Unmittelbar kann erkannt werden, wo sich besonders eilige Aufträge befinden, wo Einzelteile zu eingelasteten Aufträgen noch zu programmieren sind, zu welchen Aufträgen eventuell noch keine CAD-Daten vorliegen einfach: was zu tun ist.

Ohne spezielle MDE-Software kann an geeigneten Maschinen direkt der Arbeitsfortschritt verfolgt werden. Zudem lassen sich vom Kunden bei Mehrbenutzerbetrieb unterschiedliche Freigaben pro Arbeitsplatz konfigurieren und somit entscheiden, welche Funktionen an welchem Arbeitsplatz zugelassen sind und welche Transparenz der einzelne Arbeitsplatz haben darf. Auch die Systemkonfiguration, die Pflege und der Service werden ab sofort vom Control-Panel aus vorgenommen.

Schachtelergebnisse und Einzelteilprogrammierung in einer Anwendung

Die beiden bewährten Komponenten Asco-NCi (Vollautomatische [NC-] und interaktive [NCi-] Programmierung) sowie Asco-SNi (manuelles Schachteln und, Umprogrammieren“ geschachtelter Jobs) wurden in einer Applikation zusammengefaßt. Der Vorteil für den Anwender liect auf der Hand: Ohne einen Schachteljob verwerfen zu müssen, können Einzelteile in bestehenden Aufgaben umprogrammiert und/oder dort eingefügt werden. Alle bisherigen Funktionen der Einzelbausteine blieben erhalten, viele neue Funktionen und die einheitliche Benutzerführung erleichtern die Arbeit nochmals erheblich.

Mehr Möglichkeiten bei vollautomatischer Programmierung

Asco-NC, die Auto-Tooling- und Konfigurationskomponente von Asco-NCi wurde nochmals erweitert: Die schon über den freien Geometrie-Feature-Ansatz in Asco auf rein grafischen Informationen ermöglichte vollautomatische Programmierung aller Umform, Präge-, Sonder-, Mehrfach-Werkzeug-Einsätze et cetera aus der CAD-Zeichnung wurde ergänzt um Konturmakros flür geschlossene und für offene Konturen. Letztere erlaubt sowohl den automatischen Spezialwerkzeug - Einsatz an Konturrändern als auch die - bis dahin als CAD - generelle Bearbeitung Fehler abgewiesener und deshalb interaktiv nachzubearbeitender Konturelemente.

Die durch ein vom Anwender beliebig und frei definierbares Geometrie-Feature ausgelöste Bearbeitung läßt sich übrigens vom Anwender ebenso frei material- und maschinenabhängig konfigurieren.

Erschienen in Ausgabe: 12/2000