Schneller und sparsamer

Technik/Lagern, Transportieren, Handhaben

Modulare Systeme stehen ebenso im Fokus des Schmalz-Euroblech-Auftrittes wie kommunikationsfähige Vakuumkomponenten und bewährte Helfer für die manuelle Handhabung.

02. Oktober 2018
Zu den Schmalz-Euroblech-Neuheiten aus der Vakuumautomation zählt das neue Haltersystem HTS für Vakuumgreifsysteme. Bild: Schmalz
Bild 1: Schneller und sparsamer (Zu den Schmalz-Euroblech-Neuheiten aus der Vakuumautomation zählt das neue Haltersystem HTS für Vakuumgreifsysteme. Bild: Schmalz)

Zu den Neuheiten aus der Vakuumautomation zählt das Haltersystem HTS. Sein modularer Aufbau erlaubt multiple Konfigurationen für den Greifer im Presswerk und Rohbau. Dafür kann der Halter mit zahlreichen Vakuumsauggreifern und -erzeugern sowie mit dem Federstößelprogramm und Vakuumschaltern von Schmalz kombiniert werden.

Bei der Entwicklung des HTS setzte Schmalz auf ein gewichtsoptimiertes Konzept, weitestgehend ohne Störkonturen. So kann das Greifergewicht um 45 Prozent geringer ausfallen und so hochdynamische Prozesse für eine hohe Ausbringungsmenge ermöglichen. Ein weiterer Vorteil des HTS ist sein flexibles Layout: Dadurch ist er kompatibel mit allen Schnellwechselsystemen und lässt sich an gängige Tooling-Lösungen problemlos anbinden.

Darüber hinaus erweitert Schmalz sein Portfolio an Komponenten mit einer NFC-Schnittstelle für die Digitalisierung der Produktion. Jüngstes Gerät ist der Kompaktejektor X-Pump. Neben dem Vakuum-Schalter VSi, der CobotPump ECBPi und dem Terminal SCTMi kann der Anwender somit nun auch die X-Pump SXMPi (mit IO-Link-Schnittstelle) via App auslesen und parametrieren.

Weitere NFC-Devices

Die IO-Link-Version ist nun auch mit dem Porttyp Class B erhältlich. Für den Anwender minimiert sich der Installationsaufwand, weil die Datenkommunikation sowie die Stromzufuhr über einen M12-Stecker stattfinden kann. Mit IO-Link Class A sind zwei Stecker notwendig.

Speziell für die Automobilindustrie präsentiert Schmalz auf der Euroblech eine neue Produktfamilie für pneumatisch gesteuerte Kompaktejektoren: die Basisvariante SCPb FS RP sowie den SCPi FS RP mit elektrischem Bedien- und Anzeigeelement. Durch die integrierte Luftsparfunktion – sie unterbricht die Druckluftzufuhr und damit die Vakuumerzeugung, sobald ein definiertes Vakuum erreicht ist – kann sich der Druckluftverbrauch durch die neuen Ejektoren um 80 Prozent reduzieren. Die Ausführung SCPi FS RP ist mit digitalen Schaltausgängen und IO-Link-Schnittstelle ausgestattet und kann mit vorhandenem Feldbus zur Übernahme von Geräte- und Prozessparametern kommunizieren. Ebenso sind Eingabe und Ausgabe aller relevanten Prozessdaten über die Steuerung möglich.

Heben und Bewegen

Auch in der manuellen Handhabung beweist Schmalz seine Kompetenz und hat verschiedene Vakuumheber mit darauf abgestimmten Kransystemen im Messeportfolio. So zeigt sich der Schlauchheber Jumboflex 35 in Kombination mit dem modularen Flachausleger-Schwenkkran aus Aluminium für niedrige Räume. Für das Heben und zielgenaue Bewegen von Platten bis 85 Kilogramm können Fachbesucher den Jumboergo 85 in Augenschein nehmen. Die frei wählbare Bedienbügellänge bietet dem Anwender immer einen ausreichenden Sicherheitsabstand zur Last. Unterstützt wird die ergonomische Arbeitsweise durch eine leichtgängige Hängekrananlage. Müssen schwerere Bleche und Platten gehoben oder gar gekippt werden, punktet der Vacumaster Comfort 125. Für die Hubbewegung ist ein Kettenzug erforderlich, den Schmalz ebenso wie das passende Kransystem anbietet.

Euroblech Halle 11, Stand D74

Erschienen in Ausgabe: 06/2018