Schneller und präziser schneiden

Die Procom GmbH aus Aachen liefert Automationslösungen speziell für trennende Verfahren wie Wasserstrahl-, Laser- oder Plasmastrahlschneiden. Die Lösungen basieren auf der Procom-Steuerung CNC300ET, die mit CAM-Software ergänzt werden kann. Zudem bietet das Unternehmen Antriebstechnik renommierter Hersteller und Beratung in Automationsfragen.

17. April 2013

Die Steuerung CNC300ET der Procom GmbH optimiert den Schneidprozess unabhängig vom Verfahren: Insbesondere im Zusammenhang mit modernen digitalen Antrieben sorgt sie für eine höhere Dynamik und somit einen größeren Durchsatz.

Gleichzeitig steigert sie die Bearbeitungsqualität. Die CNC300ET verfügt über einen Procom-spezifischen CNC-Kern, der die interpolierbare Bahnbearbeitung von acht oder 16 Achsen regeln und Kreisbögen, Splines und Nurbs verarbeiten kann.

Technologiepakete für das Wasserstrahl-, Plasma- oder Laserschneiden sorgen für die optimale Unterstützung des jeweiligen Trennverfahrens. Die dort hinterlegten Vorgabewerte lassen sich entsprechend der jeweiligen Maschine anpassen, um die Dynamik bestmöglich auszunutzen.

Eine grafische Programmoberfläche erleichtert die Einrichtung und Bedienung der Steuerung.

Zur Anbindung der Antriebe und der Peripheriegeräte ist die Steuerung mit einer Ethercat-Schnittstelle ausgestattet. Der Ethercat-Bus ermöglicht eine schnelle Inbetriebnahme und eine zuverlässige Kommunikation mit Antrieben und I/Os.

Die optionale Procom-CAM-Software unterstützt die Arbeitsvorbereitung und gestattet Simulationen oder Kalkulationen vor der Bearbeitung. Außerdem bietet sie verschiedene Bearbeitungsstrategien, z.B. Innen- vor Außenkonturen. Durch eine voll- oder teilautomatische Anordnung der Teile minimiert das Programm den Verschnitt. Die Reihenfolge der abzuarbeitenden Bearbeitungsschritte wird unter Berücksichtigung der Prozessparameter weg- und zeitoptimiert.

Für maximale Flexibilität im Alltag ermöglicht die Software sowohl das Zusammenstellen von Aufträgen (Job-Queue) als auch das Einschieben von Eilaufträgen im laufenden Betrieb.