Schnell und genau

Technik/Drahtverarbeitung

Präzise Kurzabschnitte von Draht bis 4 mm ermöglicht die Precisioncut-Reihe von Jouhsen-Bündgens.

03. November 2016

Die Richt- und Abschneidemaschine Precisioncut UD2 basiert auf einem flexiblen Baukastensystem: Die Möglichkeit, verschiedene Richtaggregate auf einer einzigen Anlage einzusetzen, gewährleistet kurze Wechselzeiten bei einem weiten Anwendungsbereich. Hersteller können dadurch Werkstoffe mit variierender Festigkeit und Durchmessern hoher Anforderung sehr wirtschaftlich fertigen. Die UD2 eignet sich für Kurz- und Langabschnitte von 5 bis 4.000 mm sowie Drahtdurchmesser im Bereich 0,05 bis 4 mm. Das robuste Maschinenkonzept realisiert eine Leistung von 500 Teilen pro Minute.

Mit der Precisioncut MJC9 bietet Jouhsen-Bündgens Drahtverarbeitern ein Konzept speziell für die Fertigung präziser Kurzabschnitte mit hohen Geschwindigkeiten: 600 Teile bis 70 mm Länge und mit Durchmessern zwischen 3,5 und 9,3 mm können pro Minute produziert werden. Der Drahteinzug erfolgt hochgenau über einen Hebel mit Einzugsbacken. Beim Schnitt wird der Draht in einer festen Klemmeinheit mittels Klemmbacken fixiert. Die Teile werden dann über ein Buchse-Buchse-System gratfrei und gerade geschnitten.

Ob Richten und Abschneiden, Thermisches Reißen, Endenbearbeitung, Kaltumformen oder Spitzenschleifen – weltweit verarbeiten Jouhsen-Bündgens-Maschinen Drähte mit geringen Toleranzen in hoher Geschwindigkeit. Mit der weiter steigenden Miniaturisierung von Bauteilen wächst auch die Nachfrage nach der Technologie von Jouhsen-Bündgens. Auf den Anlagen werden Bauteile für die Elektronik oder den Automobilbau, Antriebs- und Steuerketten, Wälzlager oder Stifte gefertigt. Für die Medizin werden Lanzetten, Kanülen oder chirurgische Nadeln oft tausendfach pro Minute geschnitten, geschliffen und magaziniert.

www.jouhsen.de

Erschienen in Ausgabe: 07/2016