Schmutz+Problem gelöst

Themen Oberflächentechnik

Teilereinigung Wie man Verschmutzungen und damit Probleme kosten- und ökoeffizient in nahezu allen Branchen löst, will die 7. parts2clean vom 20. bis 22. Oktober 2009 in Stuttgart zeigen.

06. Juli 2009

Enorm gestiegene Anforderungen an die Bauteil- und Oberflächen-Sauberkeit machen in nahezu allen Zweigen der produzierenden Industrie einen höheren Aufwand für die Teilereinigung erforderlich. Gleichzeitig zwingt der gestiegene Kostendruck immer effizienter zu fertigen. Sowohl in der Fertigung als auch in MRO-Prozessen (Maintenance, Repair und Overhaul) geht es darum, Reinigungsaufgaben so wirtschaftlich und umweltgerecht wie möglich zu lösen.

Unabhängig davon, ob es sich um sehr anspruchsvolle oder eher einfache Reinigungsaufgaben handelt – eine einzig richtige Lösung gibt es nicht. Um die häufig in Reinigungsprozessen vorhandenen Möglichkeiten zur Betriebskostensenkung und zur Erhöhung der Qualität zu nutzen, ist ein auf die Aufgabe abgestimmtes Reinigungskonzept unverzichtbar. Dies wiederum setzt Know-how über die Leistungsfähigkeit der verschiedenen Reinigungstechnologien und deren optimalen Einsatz voraus. Als Fachmesse mit dem laut Veranstalter »weltweit umfassendsten Angebot für die Reinigung in Produktion und Instandhaltung« vermittelt die ›parts2clean‹ dieses Wissen.

Das breite und tiefe Angebot der ›parts2clean‹ ermöglicht Anwendern aus unterschiedlichsten Branchen, bedarfsgerecht ausgelegte Reinigungskonzepte zu realisieren, mit denen sich häufig der gesamte Fertigungsprozess effizienter gestalten lässt. Das optimal geeignete Verfahren sowie Behandlungsdauer und Anzahl der Verfahrensschritte kann entsprechend der wesentlichen Faktoren Bauteilgeometrie, Werkstoff, Art und Grad der Verschmutzung, Reinigungsmedium, Durchsatz und Sauberkeitsanforderungen identifiziert werden. Im Bereich der Reinigungsmedien sorgen die Anbieter mit Weiterentwicklungen und Innovationen für mehr Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit und kürzere Prozesszeiten.

Die Medienaufbereitung beeinflusst Qualität und Kosten des Reinigungsprozesses ebenfalls stark. Mit effektiven Filtrations- und Abscheidesystemen kann man die Standzeit der Bäder verlängern und Entsorgungskosten reduzieren. Geht es um die Kontrolle und Dokumentation der erzielten Sauberkeit, bietet die parts2clean ebenfalls innovative Lösungen.

Bei Reinigungsprozessen in der Instandhaltung steht einerseits die Erhaltung oder Wiederherstellung von Funktion und Wirkungsgrad von Maschinen und Anlagen im Mittelpunkt, andererseits Aufga-ben, bei denen vorhandene Schichten wie Werkzeugbeschichtung oder Lackierungen entfernt werden müssen – sei es zur Neubeschichtung oder zur Überprüfung. Um Ausfallzeiten zu minimieren, kommt es in allen Fällen darauf an, dass Arbeiten zur Wartung und Instandhaltung möglichst schnell durchgeführt werden.

Ein Verfahren, das die effiziente Reinigung von Maschinen, Anlagen und Formen meist ohne Ausbau ermöglicht, ist das CO2-Strahlen. Dieser trockene Prozess kann auch für das Entlacken und Entschichten eingesetzt werden. Die Trockendampf-Druckluftreini-gung eignet sich, um Fette, Öle, Graphit und anderen Grobschmutz schnell und effektiv von Produktionsmaschinen zu entfernen. Ultraschall ermöglicht bei der Reinigung von Maschinen- und Gerätekomponenten hohe Sauberkeitsanforderungen zu erfüllen.

Ergänzend zu den Ausstellerinformationen bietet das dreitägige, deutschsprachige parts2clean-Fachforum umfangreiches Know-how rund um die Reinigung in Produktion und Instandhaltung. Am 19. und 20. Oktober wird im Rahmen der ›parts2clean‹ außerdem erstmals ein internationaler, zweisprachiger Kongress (Deutsch/Englisch) unter dem Titel »Anforderungen, Technologien, Märkte – weltweit« durchgeführt. Ziel dieser mit der FraunhoferAllianz Reinigungstechnik als fachlichem Kooperationspartner organisierten Veranstaltung ist es, Anwendern als auch Herstellern industrieller Reinigungstechnik eine Grundlage zu bieten, um neue Märkte erfolgreich zu erschließen.

Korrosionsschutz, Konservierung, Verpackung

Zeitgleich zur ›parts2clean‹ findet 2009 auch die neue Corosave, internationale Fachmesse für Korrosionsschutz, Konservierung und Verpackung, statt. Sie deckt das gesamte Spektrum des temporären Korrosionsschutzes in der Produktion sowie der Konservierung und Verpackung von Bauteilen und Komponenten während der Lagerung und des Transports ab. Besuchern ermöglicht dies, sich über das Lösungsangebot für zwei wichtige Aufgabenstellungen in Produktion und Instandhaltung zu informieren.

fairXperts GmbH

Hauptstraße 77

2639 Neuffen

Tel.: 07025/8434-0

Fax: 07025/8434-20

Erschienen in Ausgabe: 04/2009