Schlüsselfertige Systemlösungen

Die Carl Cloos Schweißtechnik, Haiger, präsentiert in Halle 3, Stand 3-124, ein innovatives Leistungsspektrum in Schweißgerätetechnik und Robotik sowie im Bereich hochrationeller Prozesstechnologien.

07. Oktober 2005
Einer von zwei neuen Laser-Hybrid-Schweißköpfen.
Bild 1: Schlüsselfertige Systemlösungen (Einer von zwei neuen Laser-Hybrid-Schweißköpfen.)

In einer kombinierten Sonderanlage für Handlings- und Schweißaufgaben in der Automobilindustrie wird eine Komplettlösung mit Laser-Hybrid-Hochleistungstechnologie vorgestellt, einer rationellen Verbindung von Laserstrahl- und Lichtbogenschweißen. In dem komplexen Schweißsystem sind alle erforderlichen Komponenten wie Handlings- und Schweißroboter, Robotersteuerung, rechnergesteuerte Impulsgerätetechnik „Quinto“ und Lasertechnologie integriert. Die beiden neuen Laser-Hybrid-Schweißköpfe, zum einen ausgestattet mit integrierter Prozessüberwachungssensorik, zum anderen mit freiprogrammierbarer Brennerorientierung (Drehradius ± 135°), bieten alternativ gute Möglichkeiten zur Realisierung verschiedenster Nahtformen im universellen Einsatz. Exemplarisch werden Pkw-Karosseriebauteile geschweißt.

Am Beispiel eines „Romat“-Roboterschweißsystems aus dem Baukasten der leicht transportablen Roboterkompaktanlagen der neuen C-Serie von Cloos werden Möglichkeiten rationellen MIG-Schweißens von Aluminium demonstriert. Mit Hilfe eines automatischen Brennerwechselsystems wird der Alu-Rahmen des neuen BMW-Motorrads K1200S sowohl MIG-Standard- als auch MIG-CP-geschweißt.

Eine weitere Roboterportalanlage führt den Einsatz des MAG-Tandem-Hochleistungsprozesses an großvolumigen Stahlbauteilen aus dem Schienenfahrzeugbau vor. Das komplexe Schweißsystem, ausgestattet mit neuem Industrieroboter „Romat 350“, verfügt in seinen Peripherieeinheiten über eine 5-m-Längsverfahreinheit sowie Quer- und Vertikalhub. Für eine optimale Werkstückzugänglichkeit ist der Roboter in Überkopfposition an einem C-Ständer befestigt. Die entsprechende Schweißtechnik liefern 600 ­A-HighEnd-Impulsstromquellen der Serie Quinto. Der neue ­Lasersensor CST60 gewährleistet die präzise Nahtverfolgung während des Schweißprozesses. In einer anderen Roboterstation werden in Verbindung mit Industrierobotern der Romat-Reihe die Vorteile der Prozesstechnologien Plasma-, Plasma-Pulver- und WIG-Kaltdrahtschweißen gezeigt.

Breites Produktspektrum

Der Plasma-Pulver-Brenner zeichnet sich dabei durch eine besonders steife Konstruktion für den Robotereinsatz, ein ­effizientes Kühlsystem sowie einen leichten Wechsel der Verschleißteile aus. Beim WIG-Kaltdrahtprozess ist der neue Schweißbrenner vorteilhaft mit einer zusätzlichen freiprogrammierbaren Achse zur Positionierung des Kaltdrahtes ausgerüstet und bietet somit noch mehr Flexibilität im Roboterschweißbetrieb.

Aus der Palette hochleistungsfähiger Sensoren von Cloos werden die neuen Laser-Sensorsysteme CSE (Cloos Seam Explorer) und CST60 (Cloos Seam Tracker) vorgestellt. Die Sensoren sind berührungslose, optische Messsysteme zur Bestimmung von Nahtposition/-geometrie beim Roboterschweißen. Sie arbeiten mit Hilfe eines Laserstrahls geringer Leistung (5 mWcw) auf Basis einer Abstandsmessung. Beim CSE-Sensor erfolgt der Suchprozess vor Schweißbeginn, wobei beim Überfahren des Werkstücks das Messsignal elektronisch ausgewertet und signifikante Stellen erkannt werden. Der Lasersensor CST60 ermittelt offline den Nahtanfang, nimmt aber die Vermessung der Nahtgeometrie zeitgleich mit dem Schweißprozess vor. Indem die Schweißparameter präzise der Nahtgeometrie angepasst werden, erfolgt eine gleichmäßige Wärmeeinbringung und ein Verzug des Bauteils wird vermieden. Im Bereich der Anwender-Software werden die Systeme „Robo Plan NT“ und „WDM“ (Weld Data Monitoring) vorgeführt. Das Programmiersystem Robo Plan NT bietet hocheffiziente Möglichkeiten der Offline-Programmierung von Romat-Industriebrobotern unter Windows am PC. Mit Hilfe eines Simulationsmoduls werden die offline erstellten Programme auf Ablauffähigkeit, Werkstückzugänglichkeit und Kollisionsfreiheit getestet und direkt an die „Rotrol“-Robotersteuerung übertragen.

Impulsschweißen

Das neue HighEnd-Impulsschweißgerät „GLC 353 Quinto CP“ zeichnet sich durch ein besonderes Stromprofil (Current Profile - CP) beim Schutzgasschweißen aus. Aufgrund des speziellen Verlaufs des Schweißstroms ist der Lichtbogen nahezu spritzerfrei ausgelegt. Ein weiterer Vorteil beim Schweißen unterschiedlichster Materialien ist die verbesserte Spaltüberbrückbarkeit bei glei­chzeitig gesteigerter Schweißgeschwindigkeit. Die neuen Schweißgeräte der Serie MC2 in 300 A und 450 A Version verbinden modernste Gerätestandards mit einfachster ­Bedienbarkeit. Die stufenlos einstellbaren Anlagen für den Handschweißeinsatz sind voll digitalisiert und gewährleisten somit stets reproduzierbare Schweißergebnisse. Der bewährte Synergiebetrieb gestattet eine einfache Parametereinstellung: per Einknopf­bedienung stellt der Schweißer lediglich Strom oder Draht­vorschub ein, alle anderen Werte werden automatisch angepasst. Die umfangreiche Palette der MIG/MAG- und WIG-Schweißgeräte sowie der Cloos-Brennerserien für Hand- und automatisiertes Schweißen rundet das Komplettangebot ab.

Erschienen in Ausgabe: 09/2005