Schlüsselfertige Lösungen für Stanzen und Biegen

Und was planen Sie?

Stanz-Biege-Linien sind das Steckenpferd von Yih Shen Machinery (YSM) aus Taiwan. Vice General Manager Ching-Tang Lin verrät Einzelheiten.

02. Oktober 2018
Ching-Tang Lin ist der Vice General Manager der Yih Shen Machinery Co., Ltd. Bild: YSM
Ching-Tang Lin ist der Vice General Manager der Yih Shen Machinery Co., Ltd. (Bild: YSM)

Was ist das Hauptprodukt von YSM und wo wird es eingesetzt?

Mit 40 Jahren Branchenerfahrung zählen wir zu den führenden Herstellern von Fertigungslinien für Stanz- und Biegeprozesse.

Unser Ziel ist die Bereitstellung von Technik für einen nahtlosen Fertigungsprozess in den Produktionen unserer Kunden. Wir liefern Hightech-Produkte und Low-Investment-Fertigungslösungen.

Welche Anlage zeigen Sie auf der Euroblech in Hannover und wodurch zeichnet sie sich aus?

Die ›NC Serie‹ von YSM ist eine servomotorische Stanz- und Biegemaschine ohne Kurvenscheibe. Sie hat eine Servo-Prägepresse sowie unabhängig voneinander angetriebene Servo-Schlitten, die sowohl in radialer als auch linearer Anordnung ausgerichtet werden können. Mit einer Produktionsleistung von 250 Teilen pro Minute ist sie im Vergleich zu Mitbewerbern sehr kosteneffizient und bietet zudem kurze Rüstzeiten. Die Anlage ist ideal für die Fertigung kleinerer Losgrößen geeignet.

Werden in den Fertigungslinien auch neue technische Lösungen eingesetzt?

Wir haben in unsere Anlagen Funktionen zum Gewindeschneiden, Schweißen, Montieren und zur Bauteilkontrolle als Inline-Komplettlösungen integriert.

Wie sieht so eine Komplettlösung aus?

Wir haben für zahlreiche Branchen schlüsselfertige Lösungen mit mehreren Funktionen entwickelt. In der Elektrotechnik – in der Fertigung von Bauteilen für Stromkreisunterbrecher – haben wir beispielsweise Schweißen, Gewindebohren und Nieten in unabhängige Fertigungszellen integriert. In der Medizintechnik werden unsere Stanz- und Biegemaschinen für die Produktion selbstaktivierender Sicherungsklemmen aus 0,1 Millimeter dünnem Federbandstahl eingesetzt. Diese Produkte verringern das Infektionsrisiko bei der Verwendung von Nadeln. Es wurden Tools mit Schnellwechseleinsätzen integriert, um bei der Fertigung der Komponenten unterschiedliche Größen berücksichtigen zu können.

Können Sie in bestimmten Regionen oder Märkten besondere Erfolge verzeichnen?

In Europa haben wir vor allem in der Automobil- und Elektroindustrie sowie im allgemeinen Maschinenbau enorm an Bedeutung gewonnen.

Welche Branchentrends zeichnen sich aktuell ab und welche Auswirkungen bringen diese mit sich?

Die Elektrofahrzeugindustrie und erneuerbare Energien wachsen gerade enorm - vor allem aufgrund von staatlichen Subventionen. Deshalb konzentrieren wir uns auf die Entwicklung automatisierter Produktionsanlagen, die für die Fertigung von Bauteilen in diesen Branchen benötigt werden.

Erschienen in Ausgabe: 06/2018

Schlagworte