Schlüsselfertige Anlagenlösung

Schuler liefert hydraulische Schmiedelinien an US-Felgenhersteller

08. Januar 2009

Der Markt für Nutzfahrzeuge und Anhänger ist weltweit auf Wachstumskurs. Nach Angaben des Verbandes der deutschen Automobilindustrie steigt der Absatz vor allem in den BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) überproportional. Besonders hart umkämpft ist dagegen der nordamerikanische Markt. Hier stehen die Fahrzeughersteller unter anderem steigenden Energie- und Rohstoffpreisen sowie schärferen Umweltauflagen gegenüber. Auf diese Entwicklung müssen sich auch die Zulieferer einstellen. Einer der größten nordamerikanischen Hersteller von Aluminiumfelgen für die Nutzfahrzeugindustrie hat im Rahmen einer strategischen Investition in zwei vollautomatisierte hydraulische Schmiedepressenlinien von Schuler seine Produktion modernisiert und seine Kapazität um mehr als 30 Prozent erweitert. Das Schmieden von Aluminiumfelgen ist ein technisch anspruchvoller Prozess. Bei der Warmumformung muss eine Vielzahl unterschiedlicher Faktoren optimal zusammenspielen. Um die bestmögliche Teilequalität zu gewährleisten, müssen sowohl das Schmiedewerkzeug als auch der Felgenrohling auf die richtige Temperatur erhitzt werden und der gesamte Umformvorgang muss gleichmäßig und ohne Unterbrechung ablaufen, da sonst Material und Werkzeug auskühlen. Die integrierte Sprühkühlung muss dabei für eine optimale Kühlung und Schmierung der Werkzeuge in der Presse sorgen. „Hydraulische Schmiedepressen sind für diese Anforderungen hervorragend geeignet“, erklärt Rüdiger Knirsch von Schuler SMG in Waghäusel.