Schimmernde Kristalle in üppigem Grün

Wie schimmernde Kristalle, eingebettet in üppiges Grün, wirken die drei Wohnhäuser am Chilestieg im schweizerischen Rümlang. Die von Baumschlager Eberle geplanten Bauten orientieren sich aus städtebaulicher Sicht sensibel an ihrem Umfeld. Der sechseckige Zuschnitt und eine Fassade aus feuerverzinktem Stahlblech geben den Mehrfamilienhäusern einen markanten Auftritt.

26. Januar 2017
Die vier mal 1,5 Meter großen Fassadenbleche wurden mit Hilfe geschweißter Aufhängehaken nicht sichtbar befestigt. (Bild: archphoto, inc. © Baumschlager Eberle Architekten)
Bild 1: Schimmernde Kristalle in üppigem Grün (Die vier mal 1,5 Meter großen Fassadenbleche wurden mit Hilfe geschweißter Aufhängehaken nicht sichtbar befestigt. (Bild: archphoto, inc. © Baumschlager Eberle Architekten))

Die drei- und viergeschossigen Häuser mit insgesamt 41 Wohnungen haben eine Nutzfläche von 4.300 Quadratmetern. Für die hinterlüftete Fassade wurde drei Millimeter starkes, feuerverzinktes Stahlblech eingesetzt. Die Größe der Fassadenbleche ist vier mal 1,5 Meter groß.

Mit Hilfe geschweißter Aufhängehaken an der Rückseite wurden die Fassadenbleche nicht sichtbar befestigt. Für die Fassade wurde feuerverzinkter Stahl auch gewählt, weil er die Gebäudeform des Sechsecks unterstreicht und Ecken und Kanten des Gebäudes präzise herausarbeitet. Das Fugenraster der Stahlbleche orientiert sich an den Formaten der Fensteröffnungen.

Mehr und mehr feuerverzinkter Stahl im Einsatz

Feuerverzinkter Stahl wird zunehmend zur Fassadengestaltung eingesetzt und kann für die Fassaden-Tragkonstruktion, die Fassadenbekleidung und für Verbindungs- und Befestigungselemente verwendet werden.