Saubere Sache

Surtec, der Spezialist für Oberflächentechnik, präsentiert sich vom 24. bis 26. Juni 2014 in Stuttgart auf den zum ersten Mal gemeinsam statt findenden Messen O&S und Parts2clean.

04. Juni 2014
Bild 1: Saubere Sache
Bild 1: Saubere Sache

Bereichsübergreifend zeigt Surtec als wesentlichen Themenschwerpunkt leistungsfähige, aufeinander abgestimmte Verfahren für Verbindungselemente. Das umfassende Spektrum reicht von der Entphosphatierung, Reinigung und Vorbehandlung über die Phosphatierung, Verzinkung oder Beschichtung mit Zinklegierungen, die Passivierung und die Einstellung der Reibungszahl mit Gleitwachs, Topcoat oder Gleitlack bis hin zur Endreinigung zur Gewährleistung der technischen Sauberkeit.

Innovative Verfahren für kathodischen Korrosionsschutz

Von den Zinklegierungen eignet sich besonders Zink/Nickel für den Korrosionsschutz gehärteter, sprödbruchgefährdeter Bauteile. Hitzebeständige Surtec-Passivierungen schützen die Zinkschicht bei der Wärmebehandlung zur Entsprödung und dienen neben dem Korrosionsschutz auch als Haftgrund für Topcoats und Gleitbeschichtungen. Besonders interessant sind hier kombinierte Versiegelungen mit definiertem Reibwert.

Mit der richtigen Prozessführung sind alle Surtec-Elektrolyte für die Verzinkung von Verbindungselementen geeignet. Surtec untersucht seit mehr als 20 Jahren gemeinsam mit Instituten und Anwendern die Bedingungen zur sicheren Prozessführung und bringt die langjährige Erfahrung in sein Produkt- und Serviceportfolio ein.

Reinigen vor der Wärmebehandlung

Bei der Fertigung von Verbindungselementen spielt die Wärmebehandlung eine entscheidende Rolle. Hier kommt es auf die richtige Reinigung an, um Fehlhärtungen auszuschließen. Surtec bietet hier aufeinander abgestimmte Systeme – von der Entphosphatierung über salzfreie Reinigung mit temporärem Korrosionsschutz bis zur Entfernung von Abschreckölen und damit optimalen Vorbereitung für die nachfolgende Beschichtung. Der modulare Aufbau der Systeme ermöglicht dabei den Einsatz in unterschiedlichsten Reinigungsprozessen und sorgt durch die leichte Analysierbarkeit der Komponenten für eine stabile Reinigungsqualität.

Dreiwertige dekorative Verchromungsverfahren

Auf der Messe zeigt Surtec außerdem die neuesten dreiwertigen dekorativen Verchromungsverfahren. Die Palette reicht von Chrom(VI)-ähnlichen bis zu fast schwarzen Schichten inklusive der passenden Vorbehandlung und dem jeweils angepassten Schichtsystem für alle Substrate und alle Anwendungen. Ein besonderes Highlight ist das Verchromungsverfahren Surtec 885, das sehr dunkle, fast schwarze Schichten ohne Grün- oder Gelbstich abscheidet und gleichzeitig eine hohe Beständigkeit gegen Calciumchloridkorrosion aufweist.

Bereichsübergreifendes Portfolio

Die Verfahren von Surtec gehören sowohl im Bereich Galvanotechnik als auch in der industriellen Teilereinigung zu den Technologieführern. Die parallele Durchführung der Fachmessen O&S und parts2clean kommt dem Oberflächenspezialisten, der sich dadurch mit seinem übergreifendem Portfolio Besuchern beider Fachbereiche präsentieren kann, entgegen.

Die Messeveranstalter begründen das neue Konzept mit der fortschreitenden Verzahnung der jeweiligen Einsatzgebiete in der Praxis. Dekorative und funktionale Beschichtungen spielen in allen Industriebereichen eine immer stärkere Rolle. Eine anwendungsgerechte saubere Oberfläche ist dabei entscheidend für die Qualität der Beschichtung, unabhängig vom Verfahren. Für die Besucher bedeutet die Zusammenführung der beiden Fachmessen, dass sie sich über diese beiden ergänzenden Bereiche der Oberflächentechnik zeit- und kostensparend mit einem Messebesuch informieren können.