Saubere Fahrzeuge

Weltweit verfolgen Automobilhersteller ein Ziel: Sie wollen umweltfreundlichere Fahrzeuge mit niedrigerem Kraftstoffverbrauch produzieren. Vor diesem Hintergrund steigt die Nachfrage nach Benzindirekteinspritzungen, die den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß senken.

03. April 2017
Fotochemisches Ätzen von Precision Micro. (Bild: Precision Micro)
Bild 1: Saubere Fahrzeuge (Fotochemisches Ätzen von Precision Micro. (Bild: Precision Micro))

Der Markt für Benzindirekteinspritzungssysteme wächst rasant. 2008 hatten gut zwei Prozent der Fahrzeuge diese Technik. Bis 2020 werden 25 Prozent der Fahrzeuge standardmäßig mit Benzindirekteinspritzung (GDI) ausgestattet sein. Eine Komponente dieser GDI-Systeme sind Festkörpergelenke für die Benzindirekteinspritzung, die der Ätztechnikspezialist Precision Micro aus Birmingham, herstellt. Die fotochemisch geätzten Bauteile erfahren einen großen Wachstumsschub.

Eine Million Festkörpergelenke pro Monat

Precision Micro liefert seine fotochemisch geätzten Festkörpergelenke an drei der fünf wichtigsten internationalen Hersteller von Benzindirekteinspritzungs-Technik mit Flachfedern, darunter auch Continental. Mit dem namhaften Automobilzulieferer wurde ein Fünf-Jahres-Vertrag über die Lieferung von Festkörpergelenken abgeschlossen. Precision Micro produziert aktuell 1.000.000 GDI-Festkörpergelenke pro Monat und liefert diese in die ganze Welt.

Vor dem Hintergrund dieser Wachstumsprognose des GDI-Markts rechnet Precision Micro mit einer Steigerung des Umsatzes um 25 Prozent 2017 und 50 Prozent im Jahr 2018. Precision Micro ist mittlerweile im Automobilmarkt fest etabliert – und das nicht nur wegen der Lieferung von Flachfedern für GDI-Systeme, sondern auch dank der Produktion komplexer Lautsprechergitter für hochwertige Fahrzeuge und Innenfelgen.

Prognosen zufolge wird das Unternehmen bis 2020 die 20-Millionen-GBP-Marke erreichen. Die Ätztechnik ist laut Precision Micro das beste Produktionsverfahren für Festkörpergelenke. Es eignet sich besonders für die Arbeit mit Hochleistungs-Federstahl. Dank des spannungsfreien Verfahrens funktionieren die Federn länger und zuverlässiger.