Sauber und präzise Schneiden

Das Schneiden von Materialien wie Stahl erweist sich häufig als „schmutziges“ Geschäft. Staub und Rauch beeinträchtigen die Gesundheit von Mitarbeitern, belasten die Umwelt und stören den Produktionsprozess. In einer Kooperation bieten die Teka Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH und die Microstep Group jetzt mit der neu entwickelten Eco-Serie eine Gesamtlösung

30. Januar 2013
Die neue Eco-Serie lässt sich nach den Bedürfnissen der Anwender variieren
Bild 1: Sauber und präzise Schneiden (Die neue Eco-Serie lässt sich nach den Bedürfnissen der Anwender variieren)

Die Baureihe setzt sich jeweils aus der Schneidanlage Mastercut Eco, der Filteranlage Filtercube Eco 75 samt Funkenvorabscheider und Stromquelle zusammen.

Ob Anwender das Plasma-, das Autogen-schneidverfahren oder beide Techniken nutzen – sowohl die Microstep-Schneidanlage als auch die eingesetzte Teka-Filtertechnik lassen sich speziell auf die Bedürfnisse des Nutzers abstimmen.

Mit der Mastercut-Eeco-Baureihe lassen sich unterschiedliche Materialien in einer Stärke bis 100 mm bearbeiten. Beidseitige Linearführungen, schrägverzahnte Antriebe und beidseitig angetriebene Portalbrücken gewährleisten eine hohe Schnittqualität. Die Schneidanlagen sind mit einer bedienerfreundlichen Steuerung sowie CAM-Software ausgestattet. Die Tische (Standardgröße 3000 mal 1500 mm und Höhe 820 mm) verfügen über eine sektionale, energiesparende Untertischabsaugung.

Über die gesamte Tischlänge hinweg sind in gleichmäßigen Abständen Absaugkanäle angebracht, die sich unterhalb der Werkstückauflage befinden. Sie werden jeweils nur an der Stelle aktiviert, wo tatsächlich Rauch entsteht. So werden Schadstoffe optimal erfasst, wozu nur eine relativ geringe Luftmenge erforderlich ist.

Die schadstoffhaltige Luft wird zunächst über eine Rohrleitung zum Funkenvorabscheider geführt. Hier werden glühende Teile in einen Wasserbehälter geleitet. Anschließend wird sie von der Filtercube Eco 75 gefiltert. Das Filtersystem ist mit leistungsstarken und langlebigen Patronen der Kategorie BIA M ausgestattet.

Aufgrund der speziellen Geometrie der Filterpatronen lassen sich Partikel mit wenig Druckluft effektiv und schonend abreinigen. „Dies spart Energie, führt zu höheren Standzeiten der Filterpatronen und schont bei dauerhaft hoher Reinigungsleistung den Geldbeutel“, fasst Teka-Geschäftsführer Erwin Telöken zusammen.

Die IFA-zertifizierte Absauganlage wird den sicherheitstechnischen Anforderungen für die Schweißrauchklasse W3 gerecht, also die höchste Schweißrauchabscheideklasse für Absauganlagen. Sie besagt, dass bei bestimmungsgemäßer Verwendung selbst Rauch- und Staubpartikel von hochlegierten Stählen zu mehr als 99 Prozent gefiltert werden. Daher darf die gereinigte Luft gemäß einer Ausnahmeregelung der Gefahrstoffverordnung in den Arbeitsbereich zurückgeführt werden.

Insgesamt bietet die Eco-Serie Anwendern zahlreiche Vorteile: Durch den Einsatz leistungsfähiger Absaugtechnik erhalten sie neben besseren Arbeits-, auch sauberere Produktionsbedingungen, was in Verbindung mit moderner Schneidanlagentechnik zu präziseren Schneidergebnissen führt. Darüber hinaus bleiben schädliche Emissionen in der Filteranlage und belasten nicht die Umwelt.

Nicht zu vergessen: Die Anwender sparen Zeit und Geld, denn: „Sämtliche Bestandteile des Pakets, das zu einem vorteilhaften Komplettpreis erhältlich ist, sind in großer Zahl vorgefertigt und daher innerhalb kurzer Zeit lieferbar und einsatzbereit“, meint Teka-Geschäftsführer Erwin Telöken.