Salzgitter-Konzern auf Rekordkurs

Geschäftsjahr der Salzgitter AG – 1,3 Mrd. € Vorsteuergewinn.

26. März 2008

Der Salzgitter-Konzern setzte im Geschäftsjahr 2007 eine neue Rekordmarke für den Konzernumsatz und übertraf das schon herausragende operative Ergebnis des Vorjahres nochmals deutlich. Zu dieser erfreulichen Entwicklung trug neben der anhaltenden, außergewöhnlich guten Marktsituation für Walzstahlprodukte und Röhren auch die konsequente Umsetzung weiterer Schritte der Wachstumsstrategie bei. Der Konzern-Außenumsatz stieg um 21 % auf 10,19 Mrd. € an (2006: 8,45 Mrd. €). Die erstmalige Konsolidierung der zu Beginn des zweiten Halbjahres erworbenen Klöckner-Werke AG im neuen Unternehmensbereich Technologie sowie weiterer Gesellschaften im Röhrenbereich steuerte hierzu 665 Mio. € bei. Mit 1.314 Mio. € Gewinn vor Steuern (EBT) wurde das operative Ergebnis des Jahres 2006 als relevante Vergleichsbasis eindrucksvoll überschritten (operatives EBT 2006: 948 Mio. €; gesamtes EBT 2006: 1.855 Mio. € EBT inklusive des nicht-operativen Gewinns von 907 Mio. € aus dem Verkauf der Vallourec-Beteiligung). Auch das in neuer Auflage fortgeführte konzernweite Ergebnisverbesserungsprogramm leistete hierzu einen bemerkenswerten Beitrag.