Salzgitter AG

Gut gerüstet für die Zukunft

24. November 2008

In einem von zunehmender Verunsicherung hinsichtlich der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung geprägten Umfeld erzielte der Salzgitter-Konzern dank der im Berichtszeitraum starken Walzstahl- und Rohrnachfrage ein neues Rekordergebnis vor Steuern für die ersten drei Quartale eines Geschäftsjahres. Basierend auf der äußerst gesunden finanziellen Situation und der soliden strategischen Aufstellung ist die Salzgitter AG somit für die kommende Zeit gut gerüstet. Der Konzern-Außenumsatz stieg um 2,14 Mrd. € auf 9,64 Mrd. € (+ 29 %; 9M 2007: 7,50 Mrd. €). Neben den höheren Absatzpreisen für Stahlprodukte trugen primär die Gesellschaften der Klöckner- Werke AG im Unternehmensbereich Technologie, aber auch weitere Gesellschaften, die in der Vorjahresperiode noch nicht zum Konsolidierungskreis des Konzerns gehört hatten, 1,02 Mrd. € zum Umsatzwachstum bei. Der Vorsteuergewinn des Konzerns kam mit 1,01 Mrd. € geringfügig über dem Vergleichswert der ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2007 (980 Mio. €) aus. Die Zunahme resultiert einerseits aus den besseren Erlösen, die im Röhrengeschäft deutliche Wirkung zeigten und auch zu einer temporären Margenausweitung bei den lagerhaltenden Gesellschaften der Handelsdivision führten. Zum anderen stieg der Ergebnisbeitrag des Unternehmensbereichs Technologie gegenüber der Vorjahresperiode um über 25 Mio. €.