Sägen und entgraten

Auf der EMO stellt die RSA Cutting Systems GmbH ihr umfassendes Spektrum an Sägemaschinen, Sägeperipherie, Entgratmaschinen, Säge- und Bürstwerkzeugen vor. Live erleben können die Besucher die Doppelschnittsäge Rasacut SH 150-2 sowie die Entgratmaschine Turnamat für das Außen- und Innenentgraten von gebogenen schweren Rohren und komplizierten Profilen.

28. September 2015
Die Rasacut SH 150-2 bearbeitet Vollmaterial und Rohre mit einem Durchmesser von 15 bis 101,6 Millimeter im Doppelschnitt, im Einzelschnitt bis 150 Millimeter. (Bild: RSA Cutting Systems)
Bild 1: Sägen und entgraten (Die Rasacut SH 150-2 bearbeitet Vollmaterial und Rohre mit einem Durchmesser von 15 bis 101,6 Millimeter im Doppelschnitt, im Einzelschnitt bis 150 Millimeter. (Bild: RSA Cutting Systems))

Die Doppelschnittsäge Rasacut SH 150-2 für Vollmaterial vereint das schnelle Tempo des Produktions-Rohrsägens mit einer hohen Flexibilität beim Sägen ganz unterschiedlicher Materialien. Davon können sich die EMO-Besucher vor Ort überzeugen: Vollmaterial mit 101,6 Millimeter Durchmesser und 3.000 Millimetern Ausgangslänge wird in 10 Sekunden gesägt – einschließlich aller Nebenzeiten.

„Wir erreichen mit der Doppelschnittsäge die Sägeproduktivität der Massenproduktion nicht nur bei großen Serien gleicher Sägeabschnitte, sondern auch bei einer breiten Material- und Abmessungsvielfalt“, betont RSA-Geschäftsführer Thomas Berg.

Rasacut SH 150-2 bearbeitet mit ihrem 22-Kilowatt-Antrieb im Doppelschnitt Stahl- und Edelstahl-, optional auch Aluminiummaterialien, von 15 bis 101,6 Millimeter Durchmesser, im Einzelschnitt sogar bis 150 Millimeter Durchmesser mit hoher Ausbringung. Erreicht wird dies durch den schnellen und dynamischen Zwei- oder Drei-Meter-CNC-Zangenvorschub für die Werkstückpositionierung sowie die hohe, stufenlos einstellbare Schnittgeschwindigkeit. Mit Sägeblättern aus HSS, HSS-E, HM und HM Cermet im Durchmesserbereich von 360 bis 500 Millimeter ist eine Anpassung an die jeweilige Sägeaufgabe möglich.

Zudem erreicht die Säge eine hohe Längengenauigkeit, die mit einem schnellen Sägeprozess einhergeht. Grund dafür sind unter anderem verkürzte Nebenzeiten, denn die Vollmaterialien werden sehr schnell zugeführt. Dies kann – abhängig vom Teile- und Stückzahlenspektrum – mittels Bundlader, Flachmagazin oder Schrägvorlagemagazin ebenso zügig wie betriebssicher erfolgen. Das gilt auch für die Abführung der gesägten Teile, wofür flexible Systeme wie Ladetische, Flachbänder mit Sortierweichen und Roboter zur Wahl stehen. Außerdem können vielfältige nachgeschaltete Verfahrensschritte unmittelbar mit dem Sägeprozess verkettet werden, beispielsweise Entgrater, Längen- und Geradheits-Messsysteme, Waschmaschinen und Trockenstrecken.

Schnell und reproduziergenau entgraten

Die Entgratmaschine Turnamat ist die Lösung für das wirtschaftliche Entgraten von gebogenen Rohren, komplexen Profilen und Werkstücken mit hohem Gewicht oder starken Graten. Innen- und Außenkanten werden gleichzeitig bearbeitet – in der Regel in drei Sekunden. Ein manuelles Drehen der Werkzeuge ist nicht nötig. „Durch die hohe Leistung der Entgratmaschine und die kurzen Rüstzeiten amortisiert sie sich in weniger als einem Jahr“, so Heiko Krenn, Leiter Vertrieb.

Turnamat mit einer Antriebsleistung von vier oder fünf Kilowatt arbeitet mit einer Drehzahl der Radial-Entgratbürste von 1.500 bis 3.000 min-1. Sie kann Querschnitte von 10 mal 10 Millimeter bis 120 mal 120 Millimeter sowie Materialien wie Stahl, Edelstahl, Aluminium und NE-Metalle in eins bis fünf Sekunden pro Stirnseite reproduziergenau und rückstandslos entgraten.

Der Wechsel des Hochleistungs-Bürstwerkzeugs ist in weniger als zwei Minuten erledigt. Die Radialbürste rotiert nicht nur selbst, sondern zusätzlich die gesamte Antriebseinheit. Auf diese Weise werden die Innen- und Außenkanten des Werkstücks gleichmäßig bearbeitet. Mithilfe eines Hebels lässt sich die Entgratmaschine sekundenschnell auf einen anderen Werkstückdurchmesser einstellen. Ebenso schnell ist die Frontplatte werkzeuglos wechselbar, die für die Führung der Werkstücke zuständig ist.