Rohre schneiden für die Masse

Technik / Laser

Die neue Laser-rohrschneidmaschine Tube Gear 150 für Rohre bis 152,4 mm (6'') bietet Yamazaki Mazak seit Anfang des Jahres an. Verschiedene Be- und Entladesysteme erleichtern die Automation.

18. März 2015

Die Tube Gear 150 zielt auf alle potenziellen Lasermaschinenanwender, die mit Rohrdurchmessern bis 152,4 Millimeter arbeiten – also mit Rohrformaten, die unter allen in der Rohr verarbeitenden Industrie verwendeten Rohren einen Marktanteil von etwa 80 Prozent ausmachen. Die Maschine eignet sich somit gut für die Herstellung von Komponenten, die in ganz unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden – die Spanne reicht von Büromöbeln und anderer Büroausstattung bis zu industriellen Anwendungen. Auch die Medizintechnik und das Bauwesen sind potenzielle Interessenten.

Das Hauptaugenmerk der Tube Gear 150 liegt auf einer deutlichen Verkürzung der Schnittzeiten. Realisiert wird dies mit der hochmodernen Mazak-FX-Steuerung und einer nach neuesten Gesichtspunkten konzipierten Antriebstechnologie. Das Ergebnis sind außergewöhnliche Beschleunigung und Schnittleistung.

Die Produktivität wird durch die serienmäßige Ausstattung mit einem automatisierten Be- und Entladesystem einschließlich Rohrbündel-Lademagazin mit fortlaufender Ladefunktion für mehrere Rohre noch weiter verbessert. Die Maschine kann somit auch langfristig unterbrechungsfrei arbeiten.

Zusätzlich verfügt die Tube Gear 150 über ein Entladesystem für kurze Teile und ein Entladesystem für lange Teile, mit denen Werkstücke mit einer Länge bis ein Meter beziehungsweise von einem bis drei Meter entladen werden können.

Dreibacken-Spannfutter für vibrationsarmes Schneiden

Eine Besonderheit der Maschine ist ihre Konzeption mit drei Spannfuttern, die eine hochgenaue Positionierung des Werkstücks garantiert. Basierend hierauf werden höhere Drehzahlen, überlegene Genauigkeit und geringere Vibrationen, insbesondere beim Schneiden langer Rohre und Profilteile, ermöglicht. Die hohe Genauigkeit der Tube Gear 150 ist nicht zuletzt aber auch auf Funktionen wie die intelligente automatische Fokuslagenmessung und -verstellung und die automatische Höhenfindung zurückzuführen.

Software für flexible Fertigung

Die Maschine läuft mit einer speziellen CAD-CAM-Software, einer Eigenentwicklung aus dem Hause Mazak, mit der Schneidprogramme für Rohr- und Profilmaterial erstellt werden. Diese Software garantiert die korrekte Einrichtung der Werkstücke vor dem Schneiden und bietet eine grafische 3D-Funktionskontrolle zum Simulieren des Schneidvorgangs im Vorfeld des eigentlichen Schneidprozesses.

Anhand einer neuen Auftragsterminierungsfunktion lassen sich unterschiedlichste Teile kontinuierlich aus fortlaufend zugeführtem Ausgangsmaterial zuschneiden. Der gesamte Fertigungsprozess wird dabei über die Mazak-FX-Steuerung mit ergonomisch günstig ausgelegtem und einfach abzulesendem 15-Farbbildschirm gesteuert.

Erschienen in Ausgabe: 02/2015