Robotereinsatz auf dem Vormarsch

Seit vielen Jahren hat sich der französische Anbieter Polysoude als Anbieter rund um das automatisierte Schweißen einen Namen gemacht. Im Rahmen von Fügeprozessen oder Auftragschweißoperationen können in den unterschiedlichsten Industriezweigen zunehmend anspruchsvollere Aufgaben durch numerische Steuerung der Bewegungsachsen automatisierter Schweißanlagen oder durch den Einsatz von Industrierobotern gelöst werden.

30. Januar 2014

Industrielle Anwender stehen häufig vor dem Problem, Anlagen zum Umsetzen komplexer Schweißzyklen zu beschaffen, die ihren Vorstellungen entsprechen. Zwar sind solche Unternehmen in vielen Fällen in der Lage, die Auswahl und Bereitstellung der notwendigen Komponenten selbst zu übernehmen, aber das reibungslose Zusammenspiel der Anlagenteile im Sinne einer funktionsfähigen Einheit scheitert oft daran, dass keine geeignete Steuerung zur Verfügung steht.

Polysoude übernimmt in solchen Fällen die Entwicklung schlüsselfertiger Komplettanlagen, wobei der Begriff „schlüsselfertig“ sehr weit ausgelegt werden kann. Unter bestimmten Bedingungen ist es möglich, eine faire Risikoaufteilung zwischen Lieferant und Auftraggeber festzulegen. Das Einhalten bestimmter Vorgaben wird zugesagt, wenn es sich um außergewöhnlich anspruchsvolle Schweißaufgaben handelt und Auftraggeber und Lieferant die Entwicklungsarbeiten auf der Basis eines gemeinsam erstellten Pflichtenheftes durchführen, wobei in einem frühen Stadium des Projektes durchaus noch nicht alle Einzelheiten bekannt sein müssen.

Ausgehend von der herkömmlichen Gestaltung der Brennerführungen ermöglichen die meisten der aktuell auf dem Markt befindlichen Anlagen zum automatisierten Schweißen nur lineare oder rotierende Bewegungen. Bei unzureichender Zugänglichkeit der Arbeitsbereiche und weiteren einschränkenden Umgebungsbedingungen können Fügeoperationen oder Auftragschweißungen in der industriellen Praxis allerdings in vielen Fällen nur verwirklicht werden, wenn diese Anlagen auch für komplexe Bewegungsabläufe der Brenner ausgelegt sind.

Um alle Vorteile der Brennerkonstruktionen ausschöpfen zu können, bieten sich Industrieroboter als universell einsetzbare Vorrichtungen an. Diese können nicht nur die Aufnahme der Schweißwerkzeuge übernehmen, sondern auch komplexe Bewegungsabläufe ermöglichen und für weitere, zum Prozessablauf notwendige Funktionen herangezogen werden. Dabei ist der Einsatz der Robotertechnik im Rahmen der Konzeption von Polysoud-Anlagen keineswegs neu, Industrieroboter gehören bereits seit über zehn Jahren zu den Komponenten, auf die bei der Lösung kundenspezifischer Schweißprobleme erfolgreich zurückgegriffen wird.

Wann immer der erreichbaren Qualität einer Fügeverbindung höchste Priorität eingeräumt wird, müssen die Bewegungsabläufe der Schweißwerkzeuge sorgfältig auf die jeweilige Werkstückgeometrie abgestimmt und während des Prozessablaufes von den peripheren Einheiten mit der notwendigen Präzision umgesetzt werden – hier hat sich der Einsatz von Industrierobotern besonders bewährt. Zusätzliche Vorteile ergeben sich, weil die Montage unterschiedlicher Brennerausführungen auf einfache Weise möglich ist und sich die Einheit sowohl für das WIG-Schweißen mit Kalt- oder Heißdrahtzusatz als auch für das Plasmaschweißen eignet. Neben der konventionellen Schweißnahtvorbereitung kann auch die Engspalttechnik gewählt werden.

Der erfolgreiche Einsatz der Robotertechnik war auch mit einer Erweiterung des Aufgabenbereiches der Anwendungstechnik verbunden, denn neben der spezifischen Programmierung der peripheren Einheiten musste auch eine Anpassung der jeweiligen Schweißanweisungen vorgenommen werden. Die Anwendungstechnik am Unternehmenssitz von Polysoude in Nantes in Frankreich erhielt aus diesem Grund einen Roboter, der zur Entwicklung aufgabenspezifischer Schweißwerkzeuge herangezogen wird und zur Lösung anwenderorientierter Füge- und Beschichtungsprobleme eingesetzt werden kann. Auf der einen Seite können so optimale technologische Lösungen erzielt werden, auf der anderen Seite wird ein reibungsloses Zusammenspiel des Roboters mit den übrigen Komponenten der Anlage erreicht.

Als Ergebnis umfassender Kenntnisse und Erfahrungen auf den Gebieten der Füge- und Beschichtungstechnik in Verbindung mit dem Einsatz von Industrierobotern als periphere Einheiten ist es möglich, Schweißanlagen zu entwickeln und zu fertigen, die den Bedürfnissen der unterschiedlichen industriellen Anwender bestmöglich entgegenkommen.