Roboter, fertig, los

Die Lorch Schweißtechnik GmbH aus Auenwald präsentiert auf der Schweißen & Schneiden in Essen eine Vielzahl von Neuigkeiten. Ein zentrales Thema ist die Automatisierung von Schweißprozessen, die praktische Anwendung der innovativen Lorch Schweißprozesse und die technologische Weiterentwicklung der Gerätetechnik für das Handschweißen.

07. August 2013

Mit der neuen S-Robo-MIG-Serie präsentiert Lorch seine neue, flexibel an individuelle Anforderungen anpassbare Hochleistungs-Roboterstromquelle für das MIG-MAG-Schweißen. Gemäß dem Namen des Lorch „Ready-to-Robot“-Produktprogramms liefert Lorch passende Komplettpakete für die marktführenden Schweißroboter von Kuka, Fanuc, Motoman und ABB.

Das Herzstück des Ready-to-Robot-Komplettpakets bildet die neue hochperformante MIG-MAG-Roboterstromquelle der S-Robo-MIG-Serie. Sie kann durch ihr innovatives Upgrade-Konzept ausgehend von einer Basisversion maßgeschneidert auf die aktuelle Schweißaufgabe ausgelegt werden. So ist jede Anlage als Synergic-, Pulse- und Speedpulse-Ausführung lieferbar und kann auch jederzeit vor Ort beim Kunden nachträglich per Upgrade auf den gewünschten verfahrenstechnischen Stand gebracht werden, ohne die Hardware verändern zu müssen. Dies gilt auch für sämtliche produktivitätssteigernden MIG-MAG-Speed-Prozesse von Lorch, die ebenfalls zu einem beliebigen Zeitpunkt ergänzt werden können.

Das neuartige Upgrade-Konzept bietet den Kundenunternehmen so höchste Flexibilität, Investitions- und Zukunftssicherheit. „Der Kunde muss sich bei der Entscheidung für ein Roboterprojekt keine Gedanken darüber machen, welches MIG-MAG-Schweißverfahren er eventuell noch in der Zukunft benötigt“, so lautet die Grundidee des Konzepts aus dem Hause Lorch.

Neben der Roboterstromquelle bestehen die Ready-to-Robot-Lösungen aus entsprechenden Peripherie-Komponenten, dem neu entwickelten, modernen Drahtvorschubkoffer RF-06, der sich durch sein geringes Gewicht und ein Verschiebesystem für Hohlarmroboter auszeichnet, sowie verschiedenen Schnittstellen-Technologien – von Analog-Digital-Interfaces bis zu Bus-Systemen wieDevicenet, Profinet und Ethernet/IP. Abgerundet werden die Komplett-Pakete mit auf den jeweiligen Robotertyp abgestimmte Brenner namhafter Hersteller. Die S-Robo-MIG ist in den Leistungsklassen 320 A, 400 A und 500 A ab sofort erhältlich.

MIG-MAG mit Multi-Prozess und Vollschutz-Vorschubkoffer

Lorch erweitert mit der neuen Micor-MIG-Baureihe sein Programm an robusten, inverterbasierenden MIG-MAG-Anlagen. Erstmals kommt dabei die innovative und patentierte Micor-Invertertechnologie im breiten MIG-MAG-Einsatz zum Tragen.

Die Micor-MIG-Baureihe verbindet die besonderen Schweißeigenschaften der voll-resonanten, Prozess stabilisierenden Micor-Technik mit einem neuartigen Bedienkonzept, der einfachen Upgrade-Fähigkeit von Schweißverfahren, Schweißprogrammen und Zusatzfunktionen per USB.

Die EN-1090-zertifizierte Anlage präsentiert sich dadurch gleichzeitig als zuverlässige MIG-MAG-Allround-Anlage mit breitem Einsatzgebiet und herausragendem Preis-Leistungs-Verhältnis sowie als zukunftsweisendes Konzept, welches dem Anwender auch zukünftig ermöglicht, am technischen Fortschritt teilzuhaben und produktivitätssteigernde oder arbeitsvereinfachende Funktionen und Prozesse nachträglich aufzuspielen.

Ergänzt wird die Micor-MIG, die in mehreren Leistungsausführungen zwischen 300 A und 500 A erhältlich ist, durch den neuen Vollschutz-Vorschubkoffer aus duroplastischem Kunststoff, der durch seine isolierenden Eigenschaften, seine Sturzsicherheit (auch bei eingelegter 300er-Spule) und sein geringes Gewicht überzeugt und so für eine Vielzahl von Einsatzsituationen qualifiziert ist. Der neue Koffer kann durch seine spezielle Konstruktion und ein drehbares Bedienfeld sowohl stehend als auch liegend eingesetzt werden.

Micorstick mit Weltneuheit fürs mobile Elektrodenschweißen

Als erstes Lorch-Produkt präsentiert sich die Micorstick 160 mit einphasiger Micor-Technik und überträgt die Anwendungsvorteile der großen industriell eingesetzten Micor-Inverter auf den klassischen Montage-, Handwerks- und Instandhaltungsbereich.

Die im neu entwickelten, bis 80 cm sturzgesicherten Gehäuse untergebrachte Anlage überzeugt mit besonders druckvollem und stabilem Lichtbogen und dem Betrieb an langen Leitungen bis 200 Meter. Erhältlich ist die Anlage zudem in einer CEL-fähigen Variante.