Richttechnik für Anspruchsvolle

Fokus/Richten

Für die Modernisierung einer Querteilanlage hat NB Norder Band 2010 eine Richtmaschine gesucht, die höchsten Qualitätsansprüchen an Planheit und Eigenspannungszustand von Edelstahltafeln gerecht werden sollte.

05. Februar 2013

Die NB Norder Bandstahl GmbH hat sich nach intensiven Untersuchungen und Vergleichen für eine Richtmaschine von Schnutz entschieden. Gemeinsam mit den Fachleuten des Richtmaschinenherstellers wurde eine Richtmaschine ausgewählt, die den besonderen Ansprüchen gerecht wird.

Zunächst musste der für das Dickenspektrum geeignete Richtwalzendurchmesser ermittelt werden. Nur wenn Richtwalzendurchmesser und Materialdicke aufeinander abgestimmt sind, kann der für ein optimales Richtergebnis erforderliche hohe Plastifizierungsgrad des Bandquerschnittes erzielt werden. Mit Plastifizierungsgrad wird der Anteil des Materialquerschnittes beschrieben, der beim Richten plastisch verformt wird. Bei hohen Ansprüchen an das Richtergebnis sollte der Richtwalzendurchmesser so gewählt werden, dass für alle Dicken des dazu gehörigen Dickenbereichs jeweils 75 Prozent des Materialquerschnittes plastisch verformt werden können.

NB Norder Band hat sich daher nach entsprechenden Vorschlägen von Schnutz für den Einsatz von zwei Wechselkassetten mit unterschiedlichen Richtwalzendurchmessern entschieden, um das Dickenspektrum von 0,3 bis 3,8 mm optimal abzudecken. Schnutz verfügt als Erfinder des Wechselkassettensystems über fast drei Jahrzehnte Erfahrung damit und hat dieses System immer weiter perfektioniert.

Die Wahl des richtigen Richtwalzendurchmessers ist eine grundlegende Voraussetzung für gute Richtergebnisse. Schnutz-Hochleistungsrichtmaschinen sind darüber hinaus so konstruiert, dass sich die Umformgeometrie auch exakt einstellen lässt. Dazu werden die Höhen- und Kippverstellung der oberen Kassettenhälfte über zwei völlig unabhängige Mechanismen bewegt: Während für die Höhenverstellung zwei robuste Spindelgetriebe zuständig sind, erfolgt die Kippverstellung über ein selbsthemmendes Schneckengetriebe. Die obere Kassettenhälfte wird dabei entlang einer Bogenkontur präzise geführt. So wird nicht nur eine exakte Einstellung, sondern auch die Beibehaltung der Position unter voller Betriebslast gewährleistet.

Als besonderes Konstruktionsmerkmal verfügen beide Wechselkassetten über jeweils 23 Richtwalzen. Durch diese für eine Bandrichtmaschine ungewöhnlich hohe Anzahl von Richtwalzen lassen sich die Eigenspannungen des Bandes auf ein Minimum reduzieren. Kunden erhalten dadurch Bleche, die sich leicht verarbeiten lassen und die auch nach weiteren Verarbeitungsschritten über optimale Planheit verfügen. Dies ist insbesondere dann von großem Vorteil, wenn die Blechtafeln im Zuge der weiteren Verarbeitung nochmals trennend verformt werden.

Besondere Aufmerksamkeit wurde bei der Konstruktion der Richtmaschine auf die äußerst schonende Behandlung der hoch empfindlichen Edelstahloberflächen gelegt. Der Einsatz von Zwischenwalzen, die Laufspuren der Stützwalzen auf den Richtwalzen vermeiden, versteht sich von selbst.

Die von NB Norder Band eingesetzte Richtmaschine verfügt zusätzlich über den von Schnutz entwickelten Mehrmotorenantrieb. Beim konventionellen Antrieb aller Richtwalzen mit einem einzigen Antriebsmotor können größere Relativbewegungen zwischen Richtwalzen und Band auftreten. Diese Relativbewegungen haben insbesondere für empfindliche Bandoberflächen und hochfeste Materialien Nachteile: Sie können zu Beschädigungen empfindlicher Bandoberflächen und zu Lastspitzen im Antriebsstrang führen.

Durch den Mehrmotorenantrieb kann die Drehzahl der unterschiedlichen Richtwalzen optimal an die Bandgeschwindigkeit angepasst werden. Sonst insbesondere im Auslaufbereich der Richtmaschine übliche Relativbewegungen zwischen Richtwalzen und Band und die damit verbundenen Oberflächenbeschädigungen werden dadurch vermieden.

Hochleistungsrichtmaschinen verfügen zur gezielten Beseitigung von lokalen Planheitsfehlern über verstellbare Abstützungen der Richtwalzen. Damit lassen sich die Richtwalzen über ihrer Breite gezielt verformen. Eine weitere Besonderheit der Schnutz-Hochleistungsrichtmaschine ist die Anzahl der verstellbaren Abstützungen: Die Richtmaschine für NB Norder Band verfügt bei einer Nennbreite von 1600 Millimetern über neun verstellbare Abstützungen.

Diese für die Bandbreite ungewöhnlich hohe Anzahl von Abstützungen erlaubt eine hochpräzise Beseitigung von Defekten wie Rand- oder Mittenwellen. Die Abstützungen werden dazu durch einen von Schnutz speziell entwickelten Keilmechanismus verstellt. Die sehr hohe Steifigkeit dieses Mechanismus erlaubt eine sehr feinfühlige Einstellung der Abstützungen auch unter voller Betriebslast.

So sind in die von NB Norder Band eingesetzte Schnutz-Richtmaschine die Ergebnisse jahrzehntelanger Entwicklungsarbeit eingeflossen. Die Richtmaschine repräsentiere das Optimum der derzeit verfügbaren Richttechnik, lässt NB Norder Band wissen und fügt hinzu: »Durch die zusätzlich dazu durchgeführten Erweiterungen in Form einer Vakuum-Abstapelung und eines Kassettenwagens für den vollautomatischen Wechsel der Richtkassetten durch die NLT Norder Lagertechnik ist die Querteilanlage der NB Norder Bandstahl eine der modernsten Maschinen im Bereich der Blechbearbeitung mit höchster Oberflächenschonung. All diese Bemühungen führen letzten Endes dazu, dass Kunden von NB Norder Band ein perfektes Produkt mit optimaler Planheit, minimalen Eigenspannungen und makelloser Oberfläche erhalten.«

Erschienen in Ausgabe: 01/2013