Richtiges Abrichten verbessert Schleifprozesse

Richtlinie VDI 3392 Blatt 1 bis 3: Abrichten von Schleifkörpern

24. Oktober 2007

Die neue Richtlinie VDI 3392 Blatt 1 bis 3 „Abrichten von Schleifkörpern - Profilieren und Schärfen“ stellt der Abrichtverfahren für das Abrichten aller Schleifkörperspezifikationen dar. Sie gibt Entscheidungshilfen zur Zuordnung von Abrichtverfahren und Abrichtwerkzeugen zu Schleifkörpern. Die Richtlinie zeigt auf, wie über die Wahl der Stellgrößen und weiterer maßgeblicher Eingangsgrößen des Abrichtprozesses, das Arbeitsergebnis von Schleifprozessen gezielt gesteuert werden kann. - Blatt 1 verschafft einen Überblick über die heute in der Praxis verwendeten Abrichtverfahren und eingesetzten Abrichtwerkzeuge, Abrichtvorrichtungen und Werkzeugaufnahmesysteme. - Blatt 2 gibt spezielle Hinweise zum Abrichten konventioneller Schleifkörper. - Blatt 3 betrachtet besonders Schleifkörper mit hochharten Schneidstoffen wie CBN und Diamant. Die Richtlinie wendet sich an Betriebsingenieure und Maschinenbediener, um sie bei der Auslegung von Abrichtprozessen in der Arbeitsplanung und -vorbereitung sowie bei der Fehleranalyse und Anpassung bzw. Optimierung bestehender Prozesse zu unterstützen. Herausgeber der Richtlinie VDI 3392 Blatt 1 bis 3 ist die VDI-Gesellschaft Produktionstechnik (ADB). Die Blätter sind in deutsch/englischer Fassung ab November 2007 beim Beuth Verlag in Berlin (Telefon +49(0) 30 26 01 - 22 60) zur einem Preis von Blatt 1 = 67,30 €, Blatt 2 = 59,50 € und Blatt 3 = 54,70 € erhältlich. Sie ersetzen die Entwürfe von 04/2004 und 07/2005 und die Richtlinie VDI 3399 vom März 1986. Online-Bestellungen sind unter www.vdi.de/richtlinien oder www.beuth.de möglich.