Rexroth setzt auf Ethernet-Varianten

Durchgängiger, transparenter, einfacher: Ethernet-basierte und Echtzeitfähige Kommunikationssysteme.

05. Dezember 2007

Ethernet-basierte und Echtzeitfähige Kommunikationssysteme eröffnen den Maschinenherstellern und Systemintegratoren neue Möglichkeiten, die Modularisierung von Maschinenkonzepten voranzutreiben und die Engineeringkosten deutlich zu senken. Dr. Karl Tragl und Wolfgang Altmann erklären, wie Rexroth in kompletten Systemlösungen den international akzeptierten Standard Sercos III unterstützt und sich gleichzeitig auf allen Automatisierungsebenen und in sämtlichen Antriebstechnologien für andere Lösungen öffnet. „Rexroth setzt bei seinen branchenspezifischen Systemlösungen auf den hersteller-unabhängigen Standard Sercos III“, so Dr. Karl Tragl. „Sercos III verbindet die in zwei Millionen Knoten bewährten Echtzeitmechanismen mit der Ethernetphysik und bietet höchste Performance mit Zykluszeiten von 31,25 µs. Mit einem I/O-Profil und einem Safety-Protokoll etabliert sich Sercos III damit zu einem durchgängigen und zukunftssicheren Universalbus. Rexroth verbindet diesen internationalen Standard mit leistungsfähigen Motion Logic-Integrationen, intelligenten Antrieben und branchenorientiertem Anwendungs-Know-how zu skalierbaren Antriebs- und Steuerungslösungen. Darüber hinaus bietet Rexroth auf jeder Automatisierungsebene, also Maschinensteuerung, Motion Control und intelligenter Antrieb, offene Schnittstellen für den Übergang auf Ethernet-basierte Drittlösungen.“ - Dr. Karl Tragl, Vorsitzender der Geschäftsleitung und Geschäftsleiter Technik des Geschäftsbere ichs Electric Drives and Controls.