Resale 2007

13. Internationale Messe für gebrauchte Maschinen und Anlagen

25. Januar 2007

Die 13. Auflage der weltgrößten Messe für gebrauchte Maschinen, vom 18. bis 20. April 2007 in Karlsruhe, steht bereits jetzt unter günstigen Vorzeichen. Angesichts des guten Anmeldestandes zur Resale 2007 rechnen die Veranstalter wieder mit über 500 Ausstellern und rund 10.000 Besuchern aus mehr als 100 Ländern. Ebenfalls äußerst positiv gestimmt zeigen sich die Resale-Aussteller und wichtige Trägerverbände - wie der Bundesverband des Deutschen Exporthandels (BDEx), der Fachverband des Maschinen- und Werkzeug-Großhandels (FDM) und die European Association of Machine Tool Merchants (EAMTM). Sie heben die große internationale Nachfrage hervor, die sich bereits in den Messezahlen dieses Jahres ausdrückte: 70 Prozent der Resale-Besucher kamen 2006 aus dem Ausland. Eine ausgezeichnete Geschäftslage seit nunmehr fast zwei Jahren vermeldet die Fachgruppe Gebrauchtmaschinen im FDM, Bonn. „Davon profitieren insbesondere die Anbieter von Metallbearbeitungs- und Kunststoffverarbeitungs-maschinen“, beobachtet FDM-Geschäftsführer Kurt Radermacher. Inzwischen habe sich ebenso die Nachfrage nach Holzbearbeitungsmaschinen wieder belebt. Verantwortlich für den anhaltenden Aufschwung ist laut FDM in erster Linie der Export. Mit den wachsenden Auslandsaktivitäten steigen aber gleichzeitig die Herausforderungen für die Gebrauchtmaschinenanbieter. „Es gibt von Land zu Land sehr unterschiedliche Bestimmungen bei der Einfuhr von Gebrauchtmaschinen“, analysiert Radermacher. Das mache die Geschäfte höchst anspruchsvoll, oftmals schwierig und langwierig.