Rennwagen auf dem Prüfstand

Rehm weitet das Sponsoring des Racing-Teams der Hochschule Esslingen aus. Seit diesem Jahr unterstützt Rehm nicht nur den E.Stall, sondern auch den Rennstall als Goldsponsor. Bei einen Schweißkurs beim Schweißgerätespezialisten lernten die Teammitglieder die nötigen Tricks, um ihre teils sehr komplexen Schweißaufgaben meistern zu können. Aktuell läuft die Test- und Vorbereitungsphase für die diesjährige Formula-Student-Saison. Die europaweiten Events sind nicht nur Rennen auf Zeit, sondern auch Wettbewerbe in Konstruktion.

25. August 2016
Beim Schweißworkshop am Rehm-Sitz in Uhingen lernten die Studenten des Racing-Teams der Hochschule Esslingen den richtigen Umgang mit Profi-Schweißstromquellen. (Bild: Rehm)
Bild 1: Rennwagen auf dem Prüfstand (Beim Schweißworkshop am Rehm-Sitz in Uhingen lernten die Studenten des Racing-Teams der Hochschule Esslingen den richtigen Umgang mit Profi-Schweißstromquellen. (Bild: Rehm))

Seit drei Jahren unterstützt der Schweißgerätespezialist Rehm das Racing-Team der Hochschule Esslingen als Sponsor. Mit der WIG-Anlage Invertig.Pro Ccompact 240 AC/DC digital und der MIG-/MAG-Schweißstromquelle Mega.Arc 2 schweißen die jungen Studenten der beiden Teams zwei Boliden: den E.Stall das Elektrofahrzeug EVE und den Rennstall den Stallardo – einen Rennwagen mit Verbrennermotor. 2014 haben sich beide Mannschaften zu einem Team zusammengeschlossen.

Workshop beim Schweißexperten

Als Goldsponsor hat Rehm fünf Teammitglieder zu einem Schweißkurs am Unternehmenssitz in Uhingen eingeladen. In Theorie und Praxis lernten die jungen Studenten in der Anwendungsentwicklung den richtigen Umgang mit MIG-/MAG- und WIG-Schweißstromquellen. Dabei erfuhren sie von den Praxisexperten bei Rehm zahlreiche Tricks und Kniffe, um die anspruchsvollen Materialien von Aluminium bis Titan zu Rennfahrzeugen zu verarbeiten.

Fine-Tuning in der Testphase

Nach dem erfolgreichen Rollout des Rennstalls, bei dem der Bolide Stallardo in der Göppinger Werfthalle dem Publikum vorgestellt wurde, beginnt jetzt die Testphase. Die Rennwagen beider Teams werden in den kommenden Wochen noch einmal auf Herz und Niere geprüft und letzte Verbesserungen vorgenommen. So dient die Testphase auch der Vorbereitung auf die diesjährige Rennsaison.

Bei den Formula-Student-Events schicken die Studenten der beiden Teams ihre selbst konstruierten und gebauten Rennwagen in den europäischen Wettbewerb. Dabei geht es nicht nur um die beste Zeit, sondern auch um das beste Fahrzeug. In zahlreichen Disziplinen stehen die Boliden auf dem Prüfstand und werden bewertet. Für Last-Minute-Schweißungen ist auch Schweißtechnik aus dem Hause Rehm mit dabei.