Reinigerkonzentration und Spülbäder inline überwachen

Für die Teile- und Oberflächenreinigung heißt das, den Ressourceneinsatz bei Erfüllung der Sauberkeitsanforderung zu minimieren. Steuergrößen sind unter anderem der Reiniger oder der Badwechsel. Neben der Verwendung eines anforderungsgerechten Reinigers spielt die effiziente Reinigerdosierung bei der Badaufbereitung und -pflege eine wichtige Rolle. Über- oder Unterdosierungen sollten aus Kosten- und Qualitätsgründen möglichst vermieden werden.

04. September 2012

Durch kontinuierliche Anreicherung von Restbeständen in Reinigungs- und Spülbädern wird die Produktqualität gesenkt, weshalb die Bäder regelmäßig neu aufbereitet werden müssen. Jedoch sollte die Häufigkeit der Badwechsel effizient sein. Einerseits führt ein zu früher Badwechsel zu einem Mehrverbrauch an Reiniger, Energie, Frischwasser und Abwasser. Andererseits ist mit einem zu späten Badwechsel ein Qualitätsverlust verbunden.

Um den Reinigungsprozess sowohl sicher als auch wirtschaftlich auszuführen, empfiehlt sich das Inline-Analysensystem „Liquisonic“ von SensoTech. Der Sensor des Systems misst kontinuierlich und direkt im Prozess die Reinigerkonzentration, so dass vordefinierte Grenzen weder unter- noch überschritten werden. Ferner lässt sich durch Einsatz des Systems der Spülbadwechsel gezielt steuern. Dementsprechend werden zu frühe oder zu späte Badwechsel ausgeschlossen.

Die Konzentrationsbestimmung basiert auf der Schallgeschwindigkeitsmessung, die schnelle und präzise Messwerte liefert. Der Liquisonic-Sensor arbeitet wartungsfrei und ist komplett aus Edelstahl gefertigt.

Der Controller des Systems verwaltet und visualisiert die Messdaten. Durch Anschluss an Leitsysteme wird die Prozessüberwachung in die automatische Steuerung integriert.