Qualitätskette

Reibungslose Prozeßkette in der Stanzteilefertigung

Das perfekte Zusammenspiel aller Fertigungsschritte und die vollständige Rückverfolgbarkeit ist der Dreh- und Angelpunkt moderner Fertigung.

30. März 2004

Die neue Fertigungslinie beim Hersteller von Präzisionstanzteilen - der Boes GmbH in Neulingen - berücksichtigt in besonderem Maße die Aspekte der genauen Prozeßverfolgung und durchgehenden Dokumentation. Auf der Südblech in Sinsheim April wird diese moderne Fertigungslinie auf dem Gemeinschaftsstand der Unternehmen Raster Maschinen Technik GmbH, Vester Elektronik GmbH und TF-Wickeltechnik GmbH demonstriert. Die in sehr hohen Stückzahlen produzierten Steckkontakte für den Automotive-Bereich werden mit der Qualitätsanforderung im ppm-Bereich (parts per million) gefertigt. Die konsequente vollständige Rückverfolgbarkeit garantiert beständige Produktionsqualität auf höchstem Niveau, und führt zu einer Kette von Kosteneinsparungen.

Starke Partnerschaft

Am laufenden Band werden die Kontakte aus einer 0,8 mm dicken Kupferzinnlegierung mit hoher Präzision gestanzt und im letzten Fertigungsschritt komplett exakt geformt. Technologische wie wirtschaftliche Gründe zwangen zu sehr kleinen Zwischenstegen. Die Gesamttoleranz in der Maßhaltigkeit des Teiles als auch in der Umformung mußte so exakt erfüllt werden, daß die anschließende Einbettung der Metallkontakte im Kunststoffspritzguß fehlerfrei und prozeßsicher erfolgen kann. Das bedeutete die Einhaltung einer Maßhaltigkeit im Stanzen und Biegen im Bereich von 1/100 mm. Bei einer Stückzahl von 1 bis 1,5 Millionen Teilen pro Jahr war gegenüber dem Auftraggeber eine Qualitätsanforderung im ppm-Bereich zu erfüllen. Mit einer Fertigung bis 300 Hüben/Minute mußte einerseits ein sicherer Prozeß hoher Produktivität gewährleistet werden, andererseits war eine bestmögliche Werkzeugstandzeit zu erzielen. Die reibungslose Prozeßkette ist das Ergebnis einer bewährten langjährigen Partnerschaft der Boes GmbH mit den Herstellern von Komponenten und Systemen der Wertschöpfungskette Stanztechnik. Basis der Präzisionsstanzteilfertigung ist der neue RST-Hochleistungs-Stanzautomat von Raster. Das individuell auf die Kundenwünsche anpaßbare modulare Premat-Werkzeugwechselsystem und der in die Steuerung integrierte Umrüstassistent gestalten den Aspekt des prozeßsicheren fehlerfreien Werkzeugwechsels besonders einfach und schnell. Die RST-Baureihe, mit Tischlängen von 800 bis 2.000 mm und Hubleistung bis 700 Hüben/Minute, kommt der Forderung nach längeren Stanzwerkzeugen in besonderem Maße entgegen. Die weit auseinander liegenden Pleuel sowie die mitlaufenden wälzgelagerten Führungssäulen garantieren kleinstmögliche Kippmomente, erzielen höchste Fertigungspräzision und gewährleisten lange Werkzeugstandzeiten. Weiterer wichtiger Präzisionsaspekt ist der integrierte Temperaturausgleich mit Regelung der Stößellage im laufenden Maschinenbetrieb in Schritten von 0,01 mm.

Einfach anschließen

Die Stanzwerkzeug-Sensoren von Vester bieten statische und/oder dynamische Funktionen. Sie sind alle auf nur einem Werkzeugstecksystem mit einem zentralen Anschlußkabel installiert. Das vermeidet Fehlerquellen beim Stanzwerkzeugwechsel und macht den Anschluß extrem einfach, schnell und sicher. Hinzu kommt das ausgesprochen komfortable modulare Überwachungs- und Steuerungssysteme SAS (Siegfried Advanced System) mit entsprechender Auswertesoftware und leicht verständlicher grafischer Darstellungsweise. Diese Steuerung mit umfangreichen Funktionen kann viele Fertigungsparameter wie die Stößellage, die prozeßgesteuerte Bandbeölung bis hin zu BDE-Aufgaben übernehmen. Die in die Fertigungslinie integrierte VIDEOcheck Stanzteil-Prüfzelle VVC 60 von Vester Elektronik garantiert die 100%-Kontrolle der Endlosstanzprodukte mit Bildverarbeitung und Anbindung an das CAQ-System. Mit zwei Kameras wird jedes Stanzteil in seiner Stanzkontur sowie Formung komplett als auch in wichtigen Details auf sieben verschiedene Merkmale sehr genau geprüft. Durch hochgekommenen Stanzabfall beschädigte Teile werden sicher erkannt. In der auf der Messe gezeigte Fertigungslinie ist auch die neue Laser-Beschriftungszelle Lasermark VLM 600 mit einzigartigen Funktionen integriert. Innovationen in der Maschinengestaltung zeigt der erstmalig installierte neue Palettenabwickler der TF-Wickeltechnik. Mit bis zu sechs Rollen auf einer Palette (sonst nur meist eine üblich) wird erheblich weniger Platz benötigt und beim Wechsel wird deutlich an Personal und Zeit eingespart.

Erschienen in Ausgabe: 03/2004