Prozesssicher zum Grundlochgewinde

Extra lange Spannuten ermöglichen ausgezeichneten Spantransport und hohe Prozesssicherheit

02. August 2007

Die bewährten Paradur HT Gewindewerkzeuge von Prototyp gibt es jetzt auch in der langen Ausführung bis zu einer Gewindegröße von M36. Der Gewindebohrer mit axialer Innenkühlung ermöglicht insbesondere die prozesssichere Fertigung von Grundlochgewinden in Stahlwerkstoffen (600-1400 N/mm2), aber auch kurzspanendem Grauguss, AlSi- oder CU-Legierungen. Durch die spezielle Nutengeomtrie werden die Späne kurz gebrochen und durch die Innenkühlung aus dem Gewinde gefördert. Die extra langen Spannuten ermöglichen einen ausgezeichneten Spantransport und eine hohe Prozesssicherheit auch bei tiefen Gewinden bis 4xd in höherfeste Werkstoffe. Typische Einsatzgebiete des Paradur HT sind z.B. Gewinde in Getriebewellen oder Gehäusebauteile im allgemeinen Maschinenbau, aber auch Anwendungen im Bereich der Automobilindustrie w.z.B. die Pleuel-, die Kurbelwellen- oder die Nockenwellenbearbeitung. Durch die TiN-Hartstoffbeschichtung, verbunden mit einem erhöhten Flankenschliff, können mit dem Werkzeug lange Standzeiten auch bei höheren Schnittgeschwindigkeiten erreicht werden.