Prozesssicher richten und entgraten

Die Anforderungen an die blechverarbeitende Industrie sind hoch. Als Anbieter von Richt- und Entgrattechnik setzt Arku deshalb auf automatisierte Abläufe. Das Ziel: sichere und reibungslose Prozesse. Wie das geht, hat das Unternehmen bei den Infotagen Richten + Entgraten gezeigt.

13. August 2018
Von links: Albert Reiss, Geschäftsführender Gesellschafter bei Arku, Ewald Hund, Technischer Leiter/Prokurist bei Arku, und Marcus Bartle, Geschäftsführer bei Arku (Bild: bbr)
Bild 1: Prozesssicher richten und entgraten (Von links: Albert Reiss, Geschäftsführender Gesellschafter bei Arku, Ewald Hund, Technischer Leiter/Prokurist bei Arku, und Marcus Bartle, Geschäftsführer bei Arku (Bild: bbr))

Die Besucher der Arku-Infotage erwartete dieses Jahr ein reichhaltiges Programm. Im Fokus stand eine neue Lösung zur Optimierung der Blechbearbeitung: Bei Live-Vorführungen zeigt Arku die Präzisionsrichtmaschine Flat Master 88 200 mit dem Ebenheitskontrollsystem Flat Jack und einem vorgeschalteten Pick-and-Place-Roboter. Der Schritt in die automatisierte und prozesssichere Fertigung ist für Arku nur konsequent: Das Unternehmen wird dieses Jahr 90.

„Ob Richtmaschinen, Coilanlagen, Entgratmaschinen oder Robotik – wir haben uns den Herausforderungen der Branche stets gestellt. Prozesssicheres Richten und Entgraten können wir“, betont Albert Reiss, geschäftsführender Gesellschafter bei Arku. „Jetzt wollen wir die Prozesse drumherum ins Visier nehmen. Wir sind zuversichtlich, die richtigen Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt zu haben.“

Roboter erkennt Teile

Ganz neu bei Arku: ein Roboter, der nicht nur mit Armen, sondern auch mit Augen ausgerüstet ist. Dank der Easy-Eye-Kameratechnik erkennt der selbstlernende Roboter Teile unterschiedlicher Stärken und Materialien. Bis zu 100 Kilogramm schwere Bleche hebt er auf die Einlaufrollenbahn der Richtmaschine. Damit entfällt das manuelle Teachen komplett.

Der Roboter eignet sich auch für die Entnahme der Teile. So entlastet er nicht nur die Bediener. „Wir automatisieren unsere Prozesse seit Jahren“, betont Reiss. „Das ist der Schlüssel für Prozesssicherheit und hochwertige Teile.“ Entgratmaschinen lassen sich ebenfalls mit dem Roboter ausrüsten. „Die Weiterführung von Industrie 4.0 ist damit gegeben“, erklärt Marcus Bartle, Geschäftsführer bei Arku.

Neues Ebenheitskontrollsystem

In Kombination mit dem Flat Master präsentiert Arku eine neue Variante des Flat Jack. Das Ebenheitskontrollsystem ist nun auch für Richtmaschinen mit Durchlassbreiten von 2.000 Millimetern erhältlich. Die Steuerung des Flat Jack wurde in die Steuerung des Flat Master 88 200 integriert. So lassen sich beide Maschinen über ein Panel bedienen. Häufige Ortswechsel und lange Laufwege bleiben den Bedienern erspart.

Neben den Live-Vorführungen zeigte Arku auch einzelne Maschinen wie die Entgratmaschinen Edge Breaker 2000 und 4000 für dickere Blechteile, die Präzisionsrichtmaschine Flat Master 55 oder die Teilerichtmaschinen Eco Master in Aktion. Besucher konnten zudem eigene Teile auf den Anlagen richten und entgraten.

Schlagworte