Profitable Produktion kleiner Losgrößen

Optimierte Produktion von Kühlerlamellen mit höherer Prozesssicherheit

03. Juni 2011

Schaal Engineering präsentiert zur Blechexpo (Stand 8504-1) Lösungen für eine optimierte Produktion von Kühlerlamellen mit höherer Prozesssicherheit. Die robusten Präzisions-Stanzautomaten der Serie SEP mit Einpleuel-Exzenterantrieb sind konzipiert für den harten Dauerbetrieb. „Große Stückzahlen sind längst kein Problem mehr", betont Martin Schmid, Vertriebsingenieur bei Schaal Engineering. „Die Kunst liegt in der Fertigung kleiner Stückzahlen und der damit erforderlichen Flexibilität.“ Faktoren wie geringe Produktkosten und Prozesssicherheit spielten eine weitere wichtige Rolle.

Kompakte Bauweise, geringer Platzbedarf

Gefertigt werden können individuell alle Arten von Kühlerlamellen, geschnittene, gewellte und gerade Öl-, Luft- und Wasserkühlerlamellen. Zur Abgaskühlung wird Edelstahl, zur Ölkühlung der Werkstoff Aluminium und im Industriebereich Stahl verwendet. Durch ihre kompakte Bauweise und den damit verbundenen geringen Platzbedarf lassen sich die Stanzanlagen gut auch in bestehende und beengte Räumlichkeiten integrieren. Die Anlagen sind frei programmierbar. Der Prozess wird durch eine einspurige Lösung vereinfacht. Werkzeugeinschübe in Kassettenform gewährleisten zugleich kurze Rüstzeiten. Eine erhöhte Produktivität und Flexibilität sind die Folge. Ein eigenkonstruierter Walzenvorschub gewährleistet eine hohe Vorschubleistung bis 120 m/min bei präzisem Stanztakt. „Die Lamelle könnte auch mit einem Laser ausgeschnittenen werden“, ergänzt Schmid. „Komplexe Formen sind auch ohne hartes Werkzeug schneidbar.“ Auch für kleine Losgrößen im Batteriekühlungsbereich hat Schaal Engineering Lösungen parat: „Wir arbeiten daran wie beim Thema Abgaskühlung, das wir schon länger verfolgen“, so der Vertriebsingenieur.