Profile präzise scannen

Die Eyevision 3D von EVT Eye Vision Technology scannt Profile und bestimmt Fehler. Das Gerät erkennt neben der X- und Y-Richtung auch die Z-Richtung. Daher kann gleichzeitig ein Punktewolke von dem aufgezeichneten Objekt generiert werden. Dazu wird ein Sensor für die Bildaufnahme benötigt. Die Laserlinie tastet das Objekt ab; entlang der Laserlinie wird ein Bild aufgenommen und ein Profil ausgegeben.

24. Mai 2017
Profilscanner vor EVT (Bild: EVT Eye Vision Technology)
Bild 1: Profile präzise scannen (Profilscanner vor EVT (Bild: EVT Eye Vision Technology))

Die Profil-Messung ist wesentlich in der Qualitätssicherung. Durch das Scannen einer Schweißnaht kann beispielsweise festgestellt werden, ob diese durchgehend korrekt ist oder ob die Naht Fehler aufweist, beispielsweise Risse, Hohlräume oder Einschlüsse.

Auch die Qualitätskontrolle von Kleberaupen gehört zu den Einsatzmöglichkeiten des 3D-Profilscanners. Beim Auftragen von Kleber sollte kontrolliert werden, ob der Auftrag durchgehend ist. Die Ausführung der Kleberaupe ist entscheidend für die Produktqualität in verschiedensten Industrien. So zählt in der automatisierten Serienfertigung die Qualitätssicherung zu den wesentlichen Wirtschaftlichkeitsfaktoren.

Spaltentiefe und Abstandsweite messen

Der Laserstrahl erfasst den Klebstoffstrang und die Eyevision-3D-Software berechnet aus dessen Dimensionen die Breite, Höhe und Fläche der Klebenaht. Zusätzlich kann der Profilscanner den Winkel dreieckiger Objekte messen. Auch die Spaltentiefe und Abstandsweite zwischen zwei Objekten sind mit der Laserlinie erfassbar.

Eyevision 3D hat die gleiche Benutzeroberfläche der Eyevision-Software. Die Drag-und-Drop-Programmierung vereinfacht die Handhabung. Es sind darüber hinaus keine Programmierkenntnisse notwendig.