Produktivität von Pressen steigern

Mit der Servo-Direkt-Technologie von Schuler lässt sich die Ausbringungsleistung von Pressen deutlich erhöhen. Die Voraussetzung dafür ist, dass Anwender die Möglichkeiten zur Kurvenprogrammierung oder zum Pendelhub ausreizen und die Maschinen nicht nur im Exzenter-Betrieb laufen lassen. Der Schuler-Service unterstützt Zulieferbetriebe weltweit vor Ort bei der Optimierung ihrer Anlagen.

01. Oktober 2015

So sind die Experten vom Schuler-Service kürzlich zu verschiedenen Zulieferbetrieben in China gereist, um Hilfestellung zu leisten. Es stellte sich heraus, dass das volle Potenzial der Servo-Direkt-Technologie nicht überall bekannt ist. Manche Pressenbediener befürchten auch, dass die Einstellung der Parameter kompliziert ist. Zu Unrecht, wie sich vor Ort herausstellte: Die Service-Mitarbeiter zeigten den Kunden in Landessprache, wie sich in kürzester Zeit die Produktivität ihrer Anlagen um 55 Prozent steigern lässt. Damit reduzierten sich die Produktionskosten pro Bauteil erheblich.

Durch eine gesamtheitliche Optimierung der Anlage inklusive Bandanlage, Transfer und Werkzeug lässt sich die Ausbringungsleistung weiter steigern. Nimmt man die Prozesse hinzu, die der Maschine vor- und nachgelagert sind, lässt sich der gesamte Produktionsweg vom Rohmaterial- bis zum Fertigteile-Lager verbessern. Der Service bietet Kunden auf der ganzen Welt seine Unterstützung an, damit sich die Investition in die Servo-Direkt-Technologie schnell bezahlt macht.