Problemlöser für Fertigungsaufgaben

Volles Haus mit 148 Ausstellern, mit 3500 m² komplett ausgebuchte Ausstellungsflächen, die ganze Welt der Stanztechnik inklusive Produktionseinrichtungen und Peripherie an Bord, und immer noch eine Warteliste von etwa 60 Herstellern und Anbietern, die sich auch im Jahr 2014 nur in kleinen Schritten verringerte – das sind die Fakten zur 4. Stanztec –Fachmesse für Stanztechnik.

08. April 2014

Gegenüber den vergangenen Veranstaltungen gibt es einige Änderungen. So wurden aufgrund der neuen Versammlungsstättenverordnung die Gänge und somit die vermietbaren Flächen neu festgelegt, die maximale Fläche pro Hauptaussteller begrenzt sowie keine zusätzlichen Aussteller mehr zugelassen.

So lässt sich auch der leichte Rückgang gegenüber der Stanztec 2012, an der 173 Ausstellern teilnahmen, mit den aktuelle 148 Unternehmen erklären.

In jedem Fall präsentiert sich die Stanztec in gewohnt starker Form und wird auch diesmal weltweit reüssieren, sprich: zwischen 3000 und 4000 Fachbesucher aus etwa 25 Nationen in ihren Bann ziehen. Dem ist mit Sicherheit so, denn die Stanztechnik gewinnt in Zeiten der gewichts- und platzsparenden Miniaturisierung von Bauteilen – bei gleichzeitiger Funktions- Integration – immer mehr an Bedeutung.

Leistungsgerechte, qualitativ hochwertige Geräte durch innovative mechatronische und feinwerktechnische Lösungen, so lautet die Erfolgsformel für viele Produkte jetzt und in der Zukunft, und hier kommt der Stanztechnik eine tragende Rolle zu. Die Fachbesucher aller Couleur haben ausschließlich an der Stanztec die Möglichkeit, sich sowohl über die Stanz-Technologie, die verschiedenen Stanz-Verfahren, Stanzwerkzeug-Lösungen oder komplette Produktionssysteme für Stanzteile jeden Schwierigkeitsgrades als auch für Stanzteile- Zulieferung als Dienstleistung zu informieren.

Damit unterscheidet sich die Stanztec ganz wesentlich von Zulieferer-/Subcontracting-Fachmessen, an denen sich lediglich eine möglichst große Anzahl an Zulieferern aus aller Herren Länder präsentiert, und die einzig und allein an der Produktion von Massenteilen interessiert sind, jedoch keine integrierten, technologiebasierenden Lösungen bieten können.

Die Initiatoren und der Veranstalter der Stanztec, das private Messeunternehmen P. E. Schall GmbH & Co. KG, sehen und verstehen diese Fachmesse als High-End-Business-Plattform mit High-Tech-Hintergrund, woraus sich auch der international anerkannte, sehr hohe Stellenwert erklärt.