Prima Power und Gasparini arbeiten zusammen

Prima Power vertreibt ab sofort Gasparini-Produkte unter dem Markennamen und in den Farben von Prima Power. Durch diese Zusammenarbeit erweitert der Hersteller das Spektrum seiner Abkantpressen.

28. Juni 2019
Prima Power und Gasparini arbeiten zusammen
Hydraulische Abkantpresse ›Prima Power HP 4600‹. (Bild: Prima Power)

Durch die Zusammenarbeit mit Gasparini erweitert Prima Power das Spektrum seiner Abkantpressen. Dabei werden die Modelle der servoelektrischen EP-Serie, die im Prima-Power-Werk in Cologna Veneta gefertigt werden, mit der neuen Produktfamilie hydraulischer Abkantpressen kombiniert. Grund der Vereinbarung ist ein Industrieprojekt, in dessen Rahmen die hydraulischen Abkantpressen durch das Prima-Power-Servicenetz unterstützt werden sollen.

Zwei Verfahren ergänzen sich

Beide Verfahren – servoelektrisch und hydraulisch – haben Vorteile und Anwendungsbereiche, die sich gegenseitig ergänzen. Die schnellen, genauen, sauberen und energiesparenden servoelektrischen Abkantpressen eignen sich zur Bearbeitung von Blechen geringer bis mittlerer Stärke. Die leistungsfähigen und flexiblen Produkte der HP-Serie decken Anwendungsbereiche ab, die hohe Biegekräfte erfordern.

Hydraulische Abkantpressen eignen sich ideal für den Landwirtschafts- und Baumaschinensektor, der durch Bauteile mit hoher Materialstärke gekennzeichnet ist. Sie ergänzen große Laseranlagen in diesem Sektor, den Prima Power als strategisch wichtig erachtet. Die hydraulischen Abkantpressen, der Zehn-Kilowatt-Faserlaser für 2D-Anlagen und die neue ›Laser Sharp 2060‹ sind für Kunden konzipiert, die hinsichtlich Werkstoffen, Materialstärken und Blechgrößen flexible Produkte benötigen.

Die HP-Serie ist die perfekte Kombination der hohen Biegekraft und Vielseitigkeit hydraulischer Systeme mit dem sparsamen Energieverbrauch und der Nachhaltigkeit des Eco-Pakets.

Die adaptive Bombierung und das Reflexsystem der Anlage ermöglichen das Kompensieren jeglicher Auslenkung des Rahmens, die beim Biegen unvermeidlich ist. Die zugehörigen Sensoren und Steuersysteme gewährleisten eine hohe Wiederholgenauigkeit des Winkels bei sämtlichen Werkstoffen und Materialstärken.

Das Lasersicherheitssystem DSP schützt den Bediener davor, zwischen dem Ober- und Unterwerkzeug erdrückt zu werden. Es ermöglicht außerdem die Reduzierung der Taktzeiten beim Biegen.

Zahlreiche Extras

Die hydraulische Abkantpresse kann in Tandemanordnung betrieben oder in automatisierte Fertigungslinien oder Roboterzellen integriert werden. Die vorderen Stützen ermöglichen die Nachführung für große, schwere Bleche. Das drahtlose Digitalmessinstrument zur automatischen Korrektur der Biegeparameter, der Falztisch zur Steigerung der Produktivität und Vereinfachung der Arbeit sowie die Laserkontrolle, bei der der Biegewinkel gemessen und automatisch korrigiert wird, gehören zu den wichtigsten Extras. Um die Energieeffizienz weiter zu verbessern, kann die HP-Serie mit dem Eco-System ausgestattet werden.

Mit der Biegesoftware ›Autopol‹ lassen sich selbst anspruchsvolle Programmieraufgaben lösen. Sie ist ein bedienungsfreundliches und effektives Werkzeug zur Offline-Programmierung von Prima-Power-Maschinen der HP-Serie. Mit der Biegesimulation können sowohl Biegeoperationen an Teilen auf ihre praktische Durchführbarkeit untersucht als auch Biegefolgen überprüft und Maschinenprogramme erstellt werden.

Auf Industrie 4.0 ausgerichtet

Wie alle Produkte von Prima Power sind auch HP-Abkantpressen auf Industrie 4.0 ausgerichtet und haben eine Reihe von Softwarelösungen, die die Produktion und die Systemleistung steuern und Berichte darüber erstellen.