Presse für Forschungslabor

Zusammen mit Wissenschaftlern der Hochschule Esslingen entwickelte der Pressenhersteller Schuler virtuelle Modelle. Solch ein digitaler Zwilling gehört auch zum Funktionsumfang der ›CSP 100‹, welche die Fakultät Maschinenbau am Campus Esslingen kürzlich eingeweiht hat.

22. April 2019
Presse für Forschungslabor
Prof. Dr. Stefan Wagner von der Hochschule Esslingen erklärte den Besuchern die neue Schuler-Presse vom Typ CSP 100. (Bild: Schuler)

Die Presse läuft im Labor für Umformtechnik und Zerspanung und wurde von den Wissenschaftlern des Virtual Automation Lab mit einem digitalen Zwilling ausgestattet. »In der Fakultät Maschinenbau bauen wir über die nächsten vier Jahre eine Smart-Factory-Testumgebung auf und richten damit einen Industrie-4.0-Leitstand ein, der mit cloudbasierenden Methoden ausgestattet ist«, erklärt Prof. Dr. Sascha Röck, der zum Thema Virtuelle Maschine und Digital Twin an der Hochschule forscht. »Die ›CSP 100‹ von Schuler bringt alle nötigen Schnittstellen dafür bereits mit.«

»Der digitale Zwilling der CSP 100 ist ebenfalls an die Steuerung mit der Maschinen- und Anlagenvisualisierung angeschlossen«, ergänzt Schuler-Vorstandsvorsitzender Domenico Iacovelli. »Dadurch, dass sich sämtliche Funktionen der Presse am Computer simulieren lassen, hat die Hochschule nun optimale Voraussetzungen für Versuche an der Presse.«

Digitalisierte Pressen

Schuler hat sich zum Ziel gesetzt, der weltweit erste digitalisierte Pressenhersteller zu werden. Im Smart Press Shop hat das Unternehmen schon eine Reihe an Lösungen zur Digitalisierung und Vernetzung der Umformtechnik versammelt. Sensoren und Aktoren sowie die gesammelten Daten ermöglichen es, Stillstände genau vorherzusagen und im Vorfeld abzuwenden. Das sichert die Prozesssicherheit und damit die Produktivität bei den Kunden.

www.schulergroup.com

Schlagworte